Dänemark sagt langweiligen Meetings den Kampf an

Eventmarketing, MICE · Katharina Falkowski · 02.02.2012 · 2 Kommentare

Wir alle haben sie doch satt: die langweiligen Frontalmeetings, in denen PowerPoint Präsentationen uns Kreativität und Begeisterung geradezu aus dem Körper saugen. Das braucht nun wirklich kein Mensch - dachte sich auch das dänische Tourismusbüro und engagiert sich fortan mit zwei Kampagnen für interaktive, grüne und innovative Meetingkonzepte. Das ist an sich nicht nur eine sehr gute Idee, sondern gleichzeitig auch eine sehr kluge und nachhaltige Art Marketing zu machen: mit sinnvollen Inhalten!

Meetovation

Zentrum dieses Engagements von VisitDenmark bildet die Meetovation Idee. Das ist ein ganzheitlicher Ansatz, "Konferenzeinrichtungen, deren Setup und die gesamte Umgebung außergewöhnlich und innovativ [zu nutzen] um Teilnehmer zu involvieren, zu begeistern und zu ermutigen." Mit diesem Konzept möchte Dänemark Meeting-Planern eine Orientierung geben um effektivere Meetings zu gestalten - natürlich bevorzugt in Dänemark ;)

Nach dem Meetovation Prinzip geht es darum folgende 5 Punkte zu beachten:

  • Participation: Meetings müssen die Teilnehmer integrieren und miteinbeziehen. So ist der Lerneffekt größer und das Meeting hat eine bessere Langzeitwirkung.
  • Facilities: die Ausstattung eines Meetings sollte das Konzept und die Zielsetzung konkret unterstützen und ein inspirierende Umgebung schaffen.
  • Green: natürlich sollten Meetings allgemein möglichst umweltfreundliche umgesetzt werden. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch den Teilnehmern natürliche und gesunde Erlebnisse zu bieten.
  • ROmI: um einen größtmöglichen "Return On meeting Investment" zu erzielen, sollte man sich klare und auswertbare Ziele setzen.
  • Location: architektonisch interessante Locations, passend zum Konzept, wirken inspirierend und fördern die Kreativität.

Zu jedem dieser Ansatzpunkte gibt VisitDenmark in einem animierten Würfel weitere Tipps und Hinweise.

» Zum Meetovation Würfel & Konzept
 

MINDchallange Wettbewerb für deutsche Eventagenturen

Um die Meetovation-Idee weiter fortzuführen und Kreativität unter Meeting-Veranstaltern zu fördern, lädt das dänische Tourismusbüro zum internationalen MINDchallange Wettbewerb ein. Der parallel in vier weiteren Ländern (USA, Norwegen, Schweden und Großbritannien) ausgeschriebene Wettbewerb, spricht gezielt Eventagenturen an. Aufgabenstellung ist es nach dem Meetovation-Prinzip ein Meeting zu konzipieren und sich gegen die anderen in- und ausländischen Eventagenturen in Sachen Kreativität und Innovation zu beweisen.

» Mehr Informationen zum MINDchallange Wettbewerb

Ein kleiner Haken an diesen zwei Kampagnen ist, dass den Webseiten und Informationen etwas Präzision und Klarheit fehlt. Man könnte die Idee auch noch ein bisschen weiterdenken und -entwickeln. Nichtsdestotrotz ein schöner Ansatz für gutes und hoffentlich erfolgreiches Content-Marketing. Also auf nach Dänemark! ;)

Ähnliche Artikel wie dieser

2 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Anh Nguyen schrieb am

    Hallo Katharina,
    Danke für deinen Eintrag - sehr inspirierend geschrieben und erklärt.
    Nur so dass da keine Missverständnisse entstehen: wir sprechen von einer Kampagne "MINDchallenge" internationaler Kreativ-Wettbewerb für Agenturen. Mithilfe des dänischen Meetingdesign Konzepts mit dem Namen Meetovation sollen die Agenturen ein einzigartiges Meeting/Case ausarbeiten, die "Meetovation Würfel" Internetseite dient nur als Inspiration. Wir finden deine Einwände sehr interessant und würden deine Ideen gerne weiterentwickeln in MINDchallenge Bereich, falls Interesse gibt :-) in Zukunft!
    Gruss aus Hamburg,
    Anh

  2. Katharina Falkowski schrieb am

    Hallo Anh,
    klar, habe ich doch gerne geschrieben. Sowohl die MINDchallange als auch das Meetovation Prinzip gefallen mir ja sehr gut! Und wenn ich euch irgendwie mit meinen Eindrücken helfen kann, freue ich mich natürlich.

Schreibe hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>