eveos berichtet live vom 1.German Event Summit!

Am 21.-22.6.2010 findet der 1.German Event Summit in Wiesbaden statt und eveos ist für Sie als Medienpartner live dabei! Wir berichten über die Diskussionen und Vorträge über twitter und hier im Blog!

Wie sieht die Zukunft des Event-Marketings aus, was sind die Keytrends der Eventbranche, wie kann man Social Media bei Events konstruktiv integrieren und welche Rolle wird die Live-Kommunikation im Marketing-Mix künftig einnehmen? Diese und weitere interessante Fragen werden beim 1.German Event Summit diskutiert! Wir halten Sie hier und auf twitter stets auf dem Laufenden, wenn Sie selbst leider nicht dabei sein können.

Schauen Sie sich hier nochmal das Programm und alle spannenden Vorträge an!

Über ein paar ausgewählte Vorträge werden wir hier im Blog – in diesem Artikel – etwas ausführlicher berichten. Ansonsten gibt es immer kurze Updates auf twitter – einfach unter dem Hashtag #1ges das Geschehen auf der Konferenz mitverfolgen und natürlich auch mitdiskutieren!

Wir freuen uns auf interessante Vorträge, kontroverse Diskussionen und melden uns am Montag (21.6.10) wieder an dieser Stelle. Wir hoffen Sie sind dabei!


Alle Live-Berichte im Überblick:
Eventagenturen 2.0 – The next generation – Peter Cramer & Martin Spitzenberg
Anschließende Diskussionsrunde zu Eventagenturen 2.0
Events + Web X.0 – David Korte
Social Media und Events – Wo geht die Reise hin? – Prof. Dr. Ekkehard Baumgartner
Heidi Klum goes Hamlet – Storytelling – Christoph Kirst
Überzeugung durch Begeisterung – Emotionen zulassen – Theodorus Reumschüssel
Die Rolle der Live-Kommunikation im Marketing-Mix – Warum Events keine Zukunft haben – Joachim Kortlepel & Lutz Nebelin
live@virtuell: Neue Formen des Kundendialogs – Dagobert Hartmann
Eventmarketing 2010/2011 – Was sind die Keytrends & Entwicklungen? – Prof. Stefan Luppold

Live aus Wiesbaden:

Live-Berichterstattung vom 1.German Event Summit – 2.Tag 22.6.2010

Damit verabschieden wir uns vom 1.German Event Summit in Wiesbaden.

Zwei spannende Tage mit vielen interessanten Diskussionen. Es hat uns auf jeden Fall viel Spaß gemacht, ich hoffe Ihnen auch ein bisschen. Ein Nachbericht mit unseren und anderen Eindrücken folgt in jedem Fall noch, ebenso wie weitere Fotos und vielleicht kriegen wir die eine oder andere Präsentation.

Auch schon mal ein herzliches Dankeschön an Martin Benkovics – unseren Partner von Platzpirsch – der für uns vor Ort mit unterwegs war und sich an den Nachberichten beteiligen wird!

Wir freuen uns natürlich auch über Ihr Feedback – was hat Ihnen gefallen, was wünschen Sie sich fürs nächste Mal!

Einen schönen Abend noch und ein herzlicher Gruß vom eveos Team!

15:15 – Eventagenturen 2.0 – The next generation
Peter Cramer & Martin Spitzenberg

15:16 – Kommunikation (über Social Media) findet statt – ob man will oder nicht. Nicht daran teilzunehmen ist falsch und nicht zuletzt riskant. Dies gilt für alle Unternehmen und Branchen, eben auch für die Eventagenturen! Agenturen und die Eventbranche müssen auch an ihren eigenen Auftritt denken, nicht nur an die Kampagnen ihrer Kunden. Vielen Agenturseiten sind noch nicht mal Web 1.0!

15:25 – Die Eventbranche läuft mit der Nichtbeteiligung Gefahr einen Teil ihres Tätigkeitsfeldes an andere Branchen zu verlieren. Heutige Events sind aber nur dann erfolgreiche Events, wenn sie maximal in den Kommunikationsmix integriert sind. Ein Event beginnt nicht mehr um 20.00 Uhr, wenn der Vorstand ihn eröffnet, sondern viel früher!

15:31 – Auch der Umgang mit Social Media beginnt weit vor dem Treffen mit dem Kunden. Eventagenturen müssen sich heute damit auseinandersetzen, die Kompetenzen erlangen um die Kunden von morgen überzeugen zu können. Aber – viele Eventagenturen ignorieren Social Media! Das liegt vielleicht daran, dass Social Media keine Kick-Backs ermöglichen – oder sogar zusätzliches Budget kosten!

Vortrag online ansehen!

15:50 – Anschließende Diskussionsrunde zu Eventagenturen 2.0

15:54 – Eine ganz andere Meinung aus dem Publikum: Events sind viel nachhaltiger als Social Media. Kurze Nachrichten hier und da, sprich kurze Kontakte können an die Wirkung eines Live-Events nicht ersetzen. Ich bin in keiner Community angemeldet und werde es auch nie tun!

15:58 – Publikumskommentar: Es kommt auf die Zielgruppe und den Mehrwert an! Zu wissen was die Zielgruppe kennt und was die Zielgruppe interessiert ist zentraler Ausgangspunkt. Sicherlich gibt es auch Zielgruppen wo Social Media gar nicht geeignet ist, dagegen gibt es Zielgruppen wo es ein Muss ist.

14:35 – Events + Web X.0
David Korte

14:40 – Die Stärke von Social Media liegt in der Authentizität – das macht Social Media so machtvoll. Eine persönliche Meinung ist glaubwürdiger und bewirkt mehr als jede Unternehmensäußerung.

14:50 – Aber was heißt Social Media für Events? Zitat von Sascha Lobo: gerade in Zeiten von Social Media wird das persönliche Treffen immer wichtiger. Aktivierung, Involvierung und Verbreitung sind die drei zentralen Mehrwerte zwischen Online-Communities und Live-Events. Dabei geht es nicht nur einfach darum Social Media zu nutzen, weil es gerade in aller Munde ist. Je nach Event, je nach Anspruch gibt es sehr viele Möglichkeiten Mehrwerte zu schaffen.

15:00 – „Wer nicht Web-ed, der nicht Event“ – Vok Dams ist sich sicher, dass Events in Zukunft in direktem Zusammenhang mit Social Media stehen werden. Events bzw. eine Inszenierung stehen immer hinter den Inhalten für das Internet. Entweder um Aktivität anzuregen oder als Ergebnis eines Online-Aufrufs.

Ein schöner und inhaltlich sehr umfangreicher Vortrag, der durchaus beweist, dass auch Eventagenturen sich heute schon umfassend mit dem Thema Social Media auseinandersetzen und vermutlich auch auskennen.

14:00 – Social Media und Events – Wo geht die Reise hin? Die Rolle der Live-Kommunikation in Zeiten virtueller Inszenierung
Prof. Dr. Ekkehard Baumgartner

14:03 – Noch vor drei Jahren waren Brand Communities ein Phänomen, heute ist es ganz normal, als hätte es Social Media schon immer gegeben. Und das was man dort erwartet sind „maßgeschneiderte Informationen“, die Möglichkeit sich dort selbst darzustellen – die eigene Person ist in den Mittelpunkt der Kommunikation gerückt. Auch die Art und Weise der Kommunkation hat sich geändert. Kommunikation ist subjektiv geworden, selbst Geschäftskontakte erscheinen nicht mehr als solche, man redet wie mit Freunden. Nichtzuletzt durch diese Änderungen nimmt die Deutungshheit der Unternehmen deutlich ab.

14:13 – Mit dieser Entwicklung verändern sich auch die Zielgruppen. Orientierungen wie z.B. die Sinus-Milieus werden damit unwichtig – in Social Media gibt es keine Unterschiede zwischen Unter- oder Oberschicht. Mit Social Media tun sich sogar ganz neue Zielgruppen auf – Mediennutzung und Kommunikationsverhalten sind zu den neuen zentralen Faktoren geworden um Zielgruppen zu unterscheiden.

14:19 – Wie kann man Social Media bei Events einsetzen und nutzen? Mit Vor-, Während- und Nachberichterstattungen kann man mit Social Media Aufmerksamkeit erregen, einen Hype erzeugen. Events muss man diesbezüglich neu denken – man kann die zweite Ebene des Social Media nicht auslassen. In naher Zukunft wird das Normaliät sein! Aber eine viel schwierigere Frage ist, wer genau das machen soll? Es gibt noch keine Profis, es gibt noch zu wenige Menschen, die die Kommunikation übernehmen könnten.

14:25 – Eine zentrale Angst – gerade der Modebranche – in Bezug auf Social Media ist der Verlust der Exklusivität. Aber gerade in der jetzigen Zeit ist der Einsatz und die Öffnung für Social Media und Live-Berichterstattung exklusiver denn je. Sich jetzt zu öffnen und mutig zu sein ist das beste Marketing, das man aktuell mache kann!

12:13 – Heidi Klum goes Hamlet – Storytelling
Christoph Kirst

12:14 – Storytelling am Beispiel von Heidi Klum. Germany’s Next Top Model ist nichts anderes als Aschenputtel. Auch Bionade hat es schön hinbekommen die alte und bekannte Geschichte von David gegen Goliath zu inszenieren. Der kleine Hersteller gegen die großen US-Getränkehersteller.

12:22 – Meist steht der Rote Faden im Mittelpunkt jedes Projekts, jeder Kampagne. Man meint sich immer daran orientieren zu müssen. Dabei schaffen gerade die Brüche die Emotionen, die interessante Handlung.

12:30 – Storytelling heißt auch wie im Film richtige Charaktere zu kreiren. Das kann man im Rahmen einer Kampagne z.B. mit Werbespots beginnen, mit einer Bühnenshow bei einem Event verbinden und eine Geschichte in verschiedenen Medien verschmelzen lassen.

12:35 – Mit Storytelling kann man Werbebotschaften, Inhalte und Produktvorteile charmant und authentisch kommunizieren.

Storytelling ist sicherlich kein neues Thema, aber ich muss sagen, dass ich es selten so klar und einleuchtend vorgeführt bekommen habe. Die 1.German Event Summit Story geht jetzt mit dem Mittagessen weiter und gleich danach, um 14.00 Uhr, geht es mit „Live & Virtual“ hier auf dem Blog weiter!

Luc de Leersnijder

Hallo, guten Morgen und willkommen zurück auf dem 1.German Event Summit.

Wir sind heute natürlich wieder live dabei. Wir berichten auch heute hier auf dem Blog über ausgewählte Vorträge und auf twitter unter dem Hashtag #1ges.

Ein Schwerpunkt-Thema ist an diesem Morgen die umstrittene Pitch-Kultur. Wir werden zunächst über twitter berichten und ab ca. 14.00 Uhr wieder live auf dem Blog – pünktlich zu der Fachkonferenz 3 „Live & Virtual“. Wie immer sind Fragen und Kommentare stets willkommen!


Live-Berichterstattung vom 1.German Event Summit – 1.Tag 21.6.2010

18:00 -Abschluss Event

So für heute ist Schluss mit den Vorträgen, jetzt wird erst mal ein bisschen was getrunken und nett geplauscht und morgen gehts weiter mit u.a. der „Top-Diskussionsrunde: Pitch-Hype 2010“ und vier Fachvorträgen zum Thema „Live & Virtual“. Das wird nochmal richtig interessant, denke ich! Dann bis morgen!

15:33 – Interaktive Pause mit DRUM Conversations

Drum Conversation Show

Auch uns und Ihnen sei die Pause gegönnt. Hier zumindest ein Foto, wer ein bisschen auf dem Tisch rumtrommeln will – nur zu.

14:15 – Überzeugung durch Begeisterung – Emotionen zulassen, darum geht es intern!
Theodorus Reumschüssel

15:00 – Nach einer Zeit wo „Fakten, Fakten, Fakten“ zentral waren, befinden wir uns jetzt in der Zeit wo Storytelling und Emotionen im Zentrum der Diksussionen stehen. „“Es geht um den emotionalen Mehrwert warum ich bei einer Marke bleibe.“

15:07 – „Überzeugung überträgt sich nur von Mensch zu Mensch.“ Gerade bei Veränderungen reagieren nicht alle positiv – Ängste werden geweckt. Da ist es wichtig auf die Veränderungskommunikation zu achten, um die Identifikation, Überzeugung aufrechtzuerhalten. Es fängt schon mit dem richtigen Zeitpunkt an – z.B. sollte in der Phase des „Trauers“ nicht Begeisterung erzwungen werden.

15:23 – Wie transportiere/kommuniziere ich Überzeugung? Beispiel Steve Jobs: er gibt etwas von sich preis, er erzählt auch von negativen Erfahrungen, er ist authentisch. Er überträgt als Person seine Begeisterung und Überzeugung auf seine Kunden.

15:28 – Emotionen sind nicht nur Spaß, auch Ängste sind Emotionen und die dürfen nicht unterdrückt werden. Ängste lähmen! Da hilft auch kein noch so tolles Event, das versucht positive Stimmung zu erzwingen. Wenn es eine schwere Zeit ist, dann muss sich das Event inhaltlich anpassen.

10:20 – Die Rolle der Live-Kommunikation im Marketing-Mix – Warum Events keine Zukunft haben
Joachim Kortlepel & Lutz Nebelin

10:44 – Zukünftig geht es darum alle Marketing-Aktivitäten zu verzahnen. Online, PR, Content und Event. Schon vorab muss eine Kampagne mit Content gefüttert werden, die Kunden miteingezogen werden. Durchgehende Berichte und Aktionen sind notwendig um zu aktivieren. Und zum Abschluss folgt ein Event im Rahmen der Kampagne. Ein Event alleine, ist laut der Referenten „out“.

11:01 – Events sind Content-Zulieferer. Es geht mehr um den Content selbst bzw. der Zulieferung von Inhalten für z.B. eine Online-Plattform. Das macht ein Event nicht weniger wichtig – denn ohne das Event gibt es keinen Inhalt!

11:11 – Events sind aktueller denn je, aber die Anforderungen haben sich geändert. Multi-Funktionalität, Multi-Medialität und Multi-Opionalität sind die zentralen und zukünftigen Anforderungen! Wenn Events es schaffen diese zu erfüllen, werden sie überdauern, werden sie zum Trend. Deswegen der abschließende Aufruf an alle Marketing-Verantwortlichen: macht mehr Events!

Ein schöner Vortrag mit sehr interessanten und schlüssigen Thesen – jedoch bestimmt von kurzen Videos und Firmenprojekten. Daher gabs leider nicht so viel zu bloggen. Aber vielleicht steht die Präsentation nachher noch zur Verfügung – dann können Sie es sich selbst anschauen.

Hier gibts jetzt eine Kaffeepause und auch wir machen eine Pause – bis ca. 14.30 Uhr. Dann gehts hier auf dem Blog wieder weiter. Bis dahin gibts aber immer kurze Updates auf twitter! Dann bis gleich!

10:15 – live@virtuell: Neue Formen des Kundendialogs
Dagobert Hartmann

10:15 – Dagobert Hartmann fängt konkret mit seiner These an – Internet und Live-Kommunikation ergänzen sich! Die Verschmelzung zeigt sich schon langsam beim Thema Augmented Reality – die reale (anfassbare) Welt wird virtuell immer besser dargestellt – sie verschmelzen und ergänzen sich gegenseitig. Live-Events werden mit virtuellen Elementen zukünftig ergänzt – sogenannte Hybride Events!

10:21 – Paradigmenwechsel: heute wird mehr in Online-Marketing investiert als in klassische Werbung. Es geht immer weniger darum eine Botschaft zu kommunizieren, sondern eine Beziehung aufzubauen, den Kontakt zum Kunden zu suchen. Daher passt Social Media so gut zur Live-Kommunikation – beiderseits ist die persönliche Kommunikation der zentrale Aspekt.

10:27 – Symbiose: live und virtuell. Wo sind die einzelnen Stärken? Bei Live-Kommunikation ist es das Vertrauen, was bei Social Media aufgrund der Virtualität nicht immer möglich ist. Und mit Social Media kann man wiederum sehr schnell und einfach Communities bilden. Und je stärker und aktiver diese Community wird desto stärker ist das Bedürfnis sich persönlich kennenzulernen.

10:37 – Wie ist der aktuelle Stand? Was nutzen Unternehmen heute? Es geht noch sehr traditionell zu. Zum Beispiel Online-Registrierung und Videos werden genutzt, aber die Bildung von Communities und das Bewusstsein für Social Media sind noch sehr gering.

Live aus Wiesbaden:

Es ist Montag Morgen am 21.6.2010 und wir melden uns pünktlich & live vom 1.German Event Summit! Wir freuen uns auf zwei spannende Tage und los gehts mit der Eröffnung durch den Vositzenden Prof. Stefan Luppold

09:00 – Eventmarketing 2010/2011 – Was sind die Keytrends und Entwicklungen?
Prof. Stefan Luppold

Erföffnung durch Prof. Luppold

09:19 – Prof. Luppold thematisiert als erstes die Überforderungen des Internets. Eine gute Nachricht gibt es: wir werden es übrstehen! Aber wirkt Online-Marketing und vor allem Social Media überhaupt? Laut einer Studie der Karlshochschule wirkt Social Media! In erster Linie natürlich bei der Generation Y, aber auch bei älteren Personen, die nicht mehr zu dieser Generation gehören!

09:42 – Trotz Social Media ist Live-Kommunikation nach wie vor aktuell und laut Prof. Luppold sogar ein Trend. Das sieht man zum Beispiel gerade an der Fußball-WM und den vielen Public-Viewing Veranstaltungen. Die Menschen wollen sich treffen und gemeinsam etwas live erleben!

09:27 – „Act Like Lovers Do“ ist ein weiterer Trend. Es geht darum mit seinem Unternehmen ein bisschen Liebe zu transportieren und sie auch zu leben. Es ist wichtig in Zukunft diese Leidenschaft wieder aufleben zu lassen, nachdem wir das ein bisschen verlernt haben.

09::31 – Ein schönes Schlusswort von Prof. Luppold – „Die Welt wird nicht schlechter!“ Wir müssen mit Optimismus an die Änderungen innerhalb der Gesellschaft gehen und nicht schwarz malen. Sich darauf einlassen und Spaß daran haben! Da kann ich nur zustimmen!

So viel zu der sehr gelungenen Eröffnung des 1.German Event Summit. Wir machen eine kurze Pause und melden uns gleich wieder!


2 Kommentare
Ähnliche Artikel zu diesem
Wie man Social Media bei Großevents einsetzt – ein Praxisbeispiel
eveosblog: neues Design, neue Struktur & neue Services

2 Kommentare

  1. Maik

    Vielen Dank für die Berichte vom Kongress – für mich wäre die Anreise einfach zu weit gewesen! Da freut es mich sehr hier Auszüge aus den Themen zu erfahren!!

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.