ISES Europe Kamingespräch & Networking – Wer will schon ein Angsthase sein? Trends als Chancen sehen

Am 1. Dezember 2011 trafen sich die Mitglieder des ISES Europe zum Kamingespräch im Kameha Grand Bonn. Auf dem Programm stand neben Networking die Zukunft des Eventmarketings und richtungsweisende Trends. Wir hatten die Freude dabei zu sein! So konnten wir nicht nur dem anregenden Vortrag des Trendbeobachters Mathias Haas zum Thema Megatrends lauschen, sondern auch interessante Gespräche mit den ISES Mitgliedern führen. Unser Kurzfazit lautet: inhaltlich gelungen, anregend und ein Verband, der sich offen für die Entwicklungen unserer Zeit präsentiert!

Ähnlich aufgeschlossen, wie man für die ungewöhnliche Location des Kamingesprächs – dem Kameha Grand Hotel in Bonn – sein sollte, so sollte auch die Eventbranche für Veränderungen und Neuerungen aufgeschlossen sein und ihnen neugierig entgegenkommen! Aktuelle Entwicklungen sollten als Chance begriffen und für sich genutzt werden – anstatt sich ihnen aus Unsicherheit oder Angst zu verschließen, so der Grundtenor beim ISES Europe Firesite-Chat.

Inhaltlich geht der Verband diesen Ansatz konkret mit dem 7C-Manifest an, das bereits beim „1st European Event Summit“ in Luxemburg Thema war. Die sieben C’s stehen für Change, Creativity, Content, Credibility, Connectivity, Cooperation und Cost-effectiveness und sollen eine zukunftsorientierte und internationale Zielrichtung vorgeben.

Lust auf Megatrends

Lust darauf den Aspekt „Change“ positiv anzugehen, machte Mathias Haas in seinem anschaulichen Vortrag zu Megatrends. Trends und Veränderungen sind Chancen, bedeuten Mehrwert, Nutzen und begeisterte Kunden. Schließlich wissen wir heute mehr denn je über unsere Kunden und ihre individuellen Wünsche. Doch schöpfen wir das wirklich aus?

Wir müssen verinnerlichen, dass je mehr Risiko wir eingehen, wir umso mehr heraus bekommen. Die Phase dazwischen ist natürlich eine verunsichernde Black Box. Doch alles was man tut, um sich auf Veränderungen, Kundenwünsche, Trends und Entwicklungen einzustellen, lohnt sich – auch Fehler! Und gerade Events sind das beste Tool um – im wahrsten Sinne des Wortes – nah am Kunden etwas auszuprobieren, Erfahrungen zu sammeln und die Entwicklungen für sich zu nutzen.

Wer will ein Angsthase sein? Wer will ein Held sein?

Fragt euch einfach mal selbst: möchtet ihr wirklich ein Angsthase sein? Oder aus Bequemlichkeit irgendwann den Anschluss verpassen? Die Vorstellung ein Innovator zu sein, der etwas bewegt und voran treibt, ist doch deutlicher besser, oder?! Und nicht zuletzt deswegen auch irgendwann ein angesehener Vorreiter zu sein. Trends und Änderungen bieten uns genau dafür eine Chance. Eine Chance uns als Vorreiter zu beweisen und mit Leidenschaft voran zu gehen!

Wie genau das geht, dafür gibt es natürlich kein Standard-Rezept. Aber es ist die Mischung aus Offenheit, Beobachtung und dem ehrlichen und konstruktiven Willen Probleme zu lösen, die uns den Weg öffnet.

Und wie offen und positiv die ISES Mitglieder bereits sind, zeigte sich im weiteren Gespräch beim Networking. Bei sehr gutem Essen ließ es sich wunderbar offen und unbefangen über die Eventbranche und aktuelle Entwicklungen plauschen.

Ein wirklich gelungener Abend, der nicht nur inhaltlich ein schönes Zeichen gesetzt hat, sondern bei dem sich ISES Europe in einem proaktiven und offenen Licht präsentiert hat! Wir sind gespannt auf weitere ISES Veranstaltungen, Entwicklungen und Eindrücke.


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Weiterbildung in der Eventbranche: Ohne Eigeninitiative passiert nicht viel! Ergebnisse einer Umfrage
Marketing für euer Unternehmen – Geschenke für euch!
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.