Events – für die Zielgruppe oder für den Chef? Best Practice: HORNBACH Lesereise


Bei vielen Events stehen Produkte und das Unternehmen im Vordergrund. Ist doch auch richtig – denkt man zunächst. Doch für wen soll es ein Event sein? Für die Zielgruppe oder für die Firma? Nach wie vor denken viele zu sehr an die Selbstdarstellung. Nach wie vor werden viele Events für die Chefetage konzipiert, nicht für die Zielgruppe. Diesen Denkfehler im Eventmarketing sieht man leider noch sehr häufig. Dass es anders geht, zeigt die gerade erst durchgeführte HORNBACH Lesereise. Hier werden keine Laubsauger vorgestellt. Hier wird auch nicht von einer kundenorientierten Philosophie lamentiert. Hier wird konkret im Sinne der Zielgruppe gehandelt und den Besuchern ein Event geboten! Genau so sollte es sein!

HORNBACH Kampagne & Lesereise: 3 Städte, 9 Prominente und 9 unterhaltsame „Erlebnisberichte von der Heimwerkerfront.“ HORNBACH ging auf Lesereise und stellte getreu ihrer aktuellen Kampagne „Keiner spürt es so wie Du“ die gefühlvolle Seite des Heimwerkens in den Mittelpunkt. Emotionen und Unterhaltung im Sinne der Besucher und Zuschauer! Gleichzeitig ging der Bezug zur Kampagne und zur Firma nie verloren. So bleibt man positiv in Erinnerung – so erreicht man Zielgruppen wirklich – so verkauft man nachhaltig mit Events!

Trailer zur HORNBACH Lesereise


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
12 Social-Media Tools & Tipps für Events!
Promotion: wie man eine Katze dazu bringt auf ein Mailing aufmerksam zu machen – Zielgruppen anders denken
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.