Lustige Promotion: der Nivea Stresstest am Flughafen

nivea-stresstest

Fantastisch lustig: der Nivea Deo Stresstest! Stell Dir vor Du sitzt am Flughafen und wartest auf Deinen Abflug. Da findest Du Dein Gesicht auf einmal auf dem Cover einer Zeitung wieder – mit dem Text „Stadt in Angst. Verdächtige auf der Flucht“! Als sei dies noch nicht genug, folgt eine Durchsage, die Dich genau beschreibt. Wer jetzt nicht ins Schwitzen kommt, für den gibt es das letzte Highlight: eine gefakte Nachrichtensendung im Fernseher des Flughafens. :D

Das ist wirklich ein Stresstest und eine geniale, zumindest meiner Meinung nach, sehr lustige Aktion!

Video: Der Nivea Deo Stresstest am Flughafen

Wenn Du das obige Video abspielst, werden weitere Dateien und Skripte von YouTube bzw. Goolge nachgeladen.
Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung für weitere Hinweise.


9 Kommentare
Ähnliche Artikel zu diesem
DIY Marken-Erlebnisse: Obi MachBar Tour 2019
Fly thru – Vogelhaus Guerilla Promotion

9 Kommentare

  1. Matthias Kindler

    wunderbar zusammengeschnitten, aber wer es glaubt wird selig. das studio, die durchsagen am flughafen hh?

    fake. oder besser: mit großem aufwand in kleinster skalierung durchgeführte goldidee ohne relevanz und bedeutung. noch dazu: mit so einem negativem ansatz zu werben geht nie gut.

  2. Stephan Schäfer-Mehdi

    Hallo Katharina,

    das Video ist auf dem Youtube-Kanal von Nivea. Macht es aber nicht besser ;-)
    Matthias, die Kommentare dort sind tatsächlich fast alle negativ. Und das ist gut so.
    Gewollt, nicht gekonnt. Und wenn es wirklich auf Kosten von ahnungslosen Reisenden ging, mir ist das zu geschmacklos.

    Stephan

  3. Katharina

    Könnt ihr etwas genauer erklären, was sie eurer Meinung nach falsch oder schlecht gemacht haben – also konzeptionell und mal abgesehen davon, dass es wahrscheinlich gestellt und ne Goldidee ist. Würde mich interessieren.

  4. Matthias Kindler

    die aktion malträtiert ahnungslose menschen und verschafft ihnen ein überaus negatives Erlebnis. so schlimm, so schlecht. dann wird die situation durch ein produkt aufgelöst dass weder linderung verschafft noch dieses negative erlebnis verhindert hätte. typische depperte werberidee ;-)

  5. David Korte

    Moin!
    Ich steige gerne mit ein und trete nach :)
    Neben fehlender Glaubwürdigkeit bzgl. Story und Machbarkeit, ist das Ding eher Kategorie Schublade.
    Prinzip: versteckte Kamera
    Location: Flughafen, Bahnhof,…
    Verbreitung: da ‚Viralvideos‘ auf FB das Ding bei ca 300 views gepostet hat, wird die Masse derzeit über share if you like etc generiert. Mit entsprechendem Mediabudget.
    Die Story wiederholt sich, mir dauert die durchaus absehbare Auflösung etwas lange. Sauber geschnitten.

    Fazit:
    Ein vernünftiges und sauber durchgetaktetes mee too mit einer Fragwürdigen Botschaft – aber auch viel Mut seitens Nivea über disruptive (wenn auch negative) Momente Aufmerksamkeit zu generieren.

  6. Jörg Willhauck

    Stehe ähnlich dazu wie Matthias und Stephan.
    Sicherlich ganz witzig (Schadenfreude ist die Schönste), aber zu negativ besetzt …
    Kurt Felix und Paola haben das charmanter gemacht :-)

  7. Katharina Falkowski

    Ok ok, ich versuche da jetzt erst gar nicht gegen an zu reden ;) Finde eure Meinung ja auch sehr interessant, lerne immer gerne dazu und finde den Austausch super! Gerne öfter! :)

    Trotzdem muss ich auch ganz ehrlich sagen, dass ich das nicht ganz so dramatisch sehe. Empfinde die Situation jetzt auch nicht so negativ, ist halt ein Streich. Und ich persönlich finde, ein guter noch dazu. Da erscheinen mir Promotions, bei denen Menschen sich zum Affen machen (für ne Packung Cracker tanzen oder 1000 Mal nen Knopf drücken) demütigender.
    Aber ja, das Ende wirkt schon ziemlich gezwungen und das Produkt bietet keine wirkliche Lösung.

    Konzeptionell lasse ich mich gerne eines Besseren belehren, aber Spaß macht mir der Clip trotzdem ;)

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.