Schöne Bescherung – ein satirischer Jahresrückblick 2013

Kommentar von Wolf Rübner, EventCampus

jahresrueckblick-w-ruebner

Fangen wir mit etwas Positivem an – der Himmel ist uns nicht auf den Kopf gefallen und das Alien namens „Euro-Krise“ scheint uns nicht von unserem Kontinent vertreiben zu wollen. Am Ende eines Arbeitsjahres voll Adrenalin, 360°-Frust und Glücksmomenten, nach gefühlt 498 Arbeitstagen steht ihr endlich nicht mehr so wahnsinnig unter Strom. Wie geht’s euch, ihr Ereignisschmiede und Traumverkäufer?

Mitteilungen des Standesamtes

Die Familie beklagt den Heimgang einiger ihrer engsten Angehörigen: die Insolvenzanträge die Messebaugesellschaften Ernst F. Ambrosius & Sohn gegründet 1873 GmbH (Altersschwäche) und KnaufKassel GmbH (nach drei Generationen ist das Erbe verfrühstückt), die Agenturen Panroyal aus Wuppertal (zu viele Geschäftsführer verderben den Brei) und Outstanding Solutions aus Dortmund (?) wanderten auf den Firmenfriedhof. Im Hinblick auf mickrige Margen, die bizarre Pitch-Praxis und chaotische Kunden ist das kein schlechter Ausweg.

Im siebten Himmel wähnen sich die Nürnberger DialogFeld Communication Group und die Hamburger Agentur vitamin-e. Sie gaben sich im Oktober das Ja-Wort. Vermutlich ist es für beide eine Liebesheirat – aus Liebe zum Geld.

Heimlich still und leise wurde BBDO live nach der massenhaften Abwanderung von Mitarbeitern aus dem Register gelöscht und der Rest bei BBDO Proximity eingebracht. Nun haben die beiden größten
Werbeagenturen (BBDO + GREY) keine Event-Tochter mehr.

Eine sehr hübsche Geburtsanzeige veröffentlichte „Freudentanz – Netzwerk für Begeisterung“.

Neues aus Hybrid-City

Wuppertal ist nicht nur gebeutelt als Deutschlands größtes Regenloch, nein, es wurde im Jahre 1929 künstlich zusammengefügt aus den kreisfreien Großstädten Elberfeld und Barmen. Hybrid… da war doch was? Richtig, doch die Karawane ist schon weitergezogen! Unter Aufbietung modernster Fremdwörter hat sich VOK DAMS nunmehr auf „Live Campaigns“ verlegt. Wir hoffen inständig, dass die Mitarbeiter noch mit kommen. Und gebaut wurde auch: das Atelierhaus. Der President-General-Directeur? Oui c’est Monsieur Volkwart Dams (75).

Im Vorhof zur Hölle…

…vulgo ‚Ausschreibung‘. Regelmäßig quälen Zentraleinkäufer der Automobilbranche ihre Dienstleister. Zum Beispiel für die IAA: Jenseits der glitzernden Karossen und blinkenden Shows gab es eine Menge Beulen – in den Kassen der Veranstaltungstechnik-Unternehmen. Die Full-Service-Dienstleister werden von kleinen Technischen Planungsbüros und Dry-Hire-Unternehmen in die Zange genommen. Nach zwei Preisrunden mit dem Einkauf setzt die Schnappatmung ein. Wie kann man sich wehren gegen den Missbrauch von Marktmacht und ruinösem Preiswettbewerb? Der Hammel führt den Metzger selbst zur Schlachtbank, oder was? Wo drücken sich eigentlich der FAMAB und der vplt herum?
Die 3 Affen grinsen sich eins – nichts hören, nichts sehen und ja nicht drüber sprechen.

Eventmanager des Jahres

Niemand befriedigt unser tiefsitzendes Bedürfnis nach Ordnung und Rangfolge so wohlig wie Peter Blach. Er kürt alles, was sich irgendwie zählen und bewerten lässt. Als Ranking, Award und mit der Königsdisziplin „Event-Manager des Jahres“. Urteil der Jury: Keiner schwenkt das Weihrauchfass so unnachahmlich wie Ranking-Peter!

Frohe Weihnachten Euch allen!

Foto: Snowflakes von aussiegall / Flickr


1 Kommentar
Ähnliche Artikel zu diesem
Neu! Link-Tipps für die Eventbranche: Dein Überblick über interessante Artikel anderer Blogs, Agenturen & Magazine!
Green Events Spezial: jetzt kostenlos Angebote für Green Meetings & Events auf eveos bewerben

Ein Kommentar

  1. Martin Leber

    Lieber Herr Rübner,
    zunächst einmal ein frohes Neues Jahr!
    Ihr Jahresrückblick trifft den Zahn der Zeit, nur der letzte Satz des Absatzes „Im Vorhof zur Hölle…“ kann man wohl nicht ganz so stehen lassen. Der VPLT hat bereits vor einiger Zeit diese Herausforderung erkannt und die DPVT – Deutsche Prüfsstelle für Veranstaltungstechnik GmbH gegründet, welche ein anspruchsvolles Qualitätszertifikat für eben diese Dienstleister anbietet. Die DPVT wird durch den EVVC als Gesellschafter und durch den Famab bisweilen ideologisch unterstützt.
    Das Zertifikat bietet dem Einkäufer den Vorteil, seine Auswahlverantwortung mit festen Kriterien unterlegen zu können und dieses auch als Ausschreibungskriterium entsprechend zu gewichten. Unternehmen wie Neumann & Müller, Satis & Fy, Überkopf, BlueNoise u.A. haben mit dem Zertifikat bereits sehr gute Erfahrungen gemacht.

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.