Personal-Recruiting auf der BOE: Was bietet die Messe dem Nachwuchs und Ausstellern?

best-of-events-messe-nachwuchs-mitarbeiter-recruiting
BOE 2014, Foto: Henning Stein / eveosblog.de

Klagen über mangelnden, guten Nachwuchs sind heute in der Eventbranche nahezu allgegenwärtig. Doch was tut ein jeder für die so gefragten jungen Mitarbeiter? Es gibt ein paar Agenturen und Unternehmen in der Eventbranche, die sich selbst aktiv einsetzen und zum Beispiel mit Fachhochschulen zusammenarbeiten. Doch nicht alle finden die Zeit und Kapazitäten wirklich aktiv zu werden. Dabei ist das sehr wichtig und kann auch schon mit kleinen Maßnahmen z.B. im Rahmen von Messen beginnen – denn ganz von alleine schließen sich eventuell bestehende Nachwuchs-Lücken nicht!

Daher ist es zu begrüßen, dass die BEST OF EVENTS INTERNATIONAL sich alljährlich bemüht vornehmlich am zweiten Messetag möglichst viele angehende Eventler nach Dortmund zu locken. Der Nachwuchs kann sich dort über die Berufe und Branche informieren. Für die ausstellenden Unternehmen kann das wiederum eine gute und bequeme Möglichkeit sein, mit dem Nachwuchs in Kontakt zu kommen.

Infos für den Nachwuchs: Karrieretag auf der BOE

Das Studieninstitut für Kommunikation bietet in diesem Sinne und Rahmen einen Karrieretag am zweiten Messetag. Eine kostenfreie Veranstaltung, die interessierte junge Menschen über die Branche, Berufsbilder und Perspektiven informieren möchte.

Auf dem Programm im Januar 2015 steht unter anderem ein Kurzvortrag von Joke Event, in dem die Agentur Hinweise für den richtigen Einstieg in die Branche gibt. Ein Personalberater von kg-u wird über das Thema Bewerbungen sprechen.
Neu ist bei der nächsten Ausgabe des Karrieretags, dass auch Nachwuchskräfte von ihren Erfahrungen und Eindrücken berichten. Unter anderem wird Franziska Bönder von expopartner Einblicke in ihre ersten Berufsjahre gewähren.
Natürlich besteht nach der Veranstaltung auch die Möglichkeit seine Fragen loszuwerden, untereinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen.

» Karrieretag auf der BOE

studieninstitut-Logo22. Januar 2015
Das Programm findet zweimal am Tag statt:
10:30 bis 12:00 Uhr, Saal 30
und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr, Saal 30


 

Chancen für die Aussteller: Nachwuchs & neue Mitarbeiter kennenlernen

Aussteller können die BEST OF EVENTS ebenfalls für sich nutzen. Unter anderem, um sich als Arbeitgeber zu präsentieren und Kontakt zu potenziellen neuen Mitarbeiter zu knüpfen. Ob Aussteller das wahrnehmen und nutzen, haben wir exemplarisch Alex Ostermaier, Geschäftsführer bei Neumann & Müller Veranstaltungstechnik, gefragt.

Interview mit Alex Ostermaier

Am zweiten Tag der BOE ist traditionell verstärkt auch der Nachwuchs unter den Messebesuchern vertreten. Ist das für euch interessant, um mit potenziellen, jungen, neuen Mitarbeitern in Kontakt zu kommen?

Alex-Ostermaier-neumann-muellerAlex Ostermaier: Wir sind stets auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern, denn es wird immer schwieriger, echte Talente zu finden. Aber wir wissen auch, dass die üblichen Wege über die klassische Stellenanzeige im Print oder Online für ein effektives Recruitment nicht mehr ausreichen. Auf der anderen Seite ergeben sich Möglichkeiten zur Zusammenarbeit oftmals bei mehr oder weniger zufälligen Begegnungen – und die können eben auch auf einer Messe passieren.

Der klassische Veranstaltungstechniker gehört zwar nicht zur Kernzielgruppe der BOE-Besucher. Bedingt durch unsere Unternehmensgröße bieten wir allerdings eine Vielzahl von Jobs über den Technikerberuf hinaus an. Unsere Erfahrung ist, dass Karrieren auch in unserer Branche nicht immer geradlinig verlaufen. Insofern haben Quereinsteiger bei N&M immer eine Option. Bei vielen Jobs, die wir besetzen wollen, kommt es auf Branchenkenntnis an – und Besucher der BOE bringen diese in aller Regel mit.

Wie nutzt ihr diese Präsenz möglicher neuer Mitarbeiter auf der BOE?

Alex: Wir haben auf unserem BOE-Stand keine eigens ausgewiesene Jobbörse. Wir wissen aber, dass unter den Messebesuchern potenzielle Bewerber und zukünftige Mitarbeiter sind. Daher positionieren wir uns auch in Dortmund aktiv als attraktiver Arbeitgeber. Wir gestalten unseren Messeauftritt deshalb so, dass wir authentisch herüberkommen. Es hilft ja nicht, ein Hochglanz-Abziehbild zu liefern; wir wollen uns so präsentieren, wie wir sind. Ich bin davon überzeugt, dass die Besucher diese Authentizität spüren und anerkennen. Das ist für uns auch eine Investition in die Zukunft: Vielleicht ist N&M für einen jungen Besucher derzeit noch nicht im Fokus, aber das kann in ein paar Jahren schon ganz anders aussehen.

Wie muss man eurer Erfahrungen nach mit dem Nachwuchs vor Ort umgehen und was muss man ihnen bieten?

Alex: Wie eben beschrieben, ist es meiner Meinung nach wichtig, sich nicht zu verstellen, also authentisch zu sein und sich so zu präsentieren, wie das Unternehmen N&M ist. Erster Grundsatz: Jeder Besucher auf unserem Stand ist willkommen. Weil jemand auf den ersten Blick nicht wie ein Kunde aussieht, heißt das noch lange nicht, dass er es nicht doch ist – oder demnächst werden könnte. Genauso verhält es sich mit potenziellen neuen Kollegen: Es trägt doch niemand ein Schild vor sich her auf dem steht, welche Kompetenzen und Erfahrungen er hat! Es geht also in erster Linie darum, mit diesem Besucher unvoreingenommen ins Gespräch zu kommen und mehr über ihn zu erfahren.

Eines muss man sich als Arbeitgeber auch immer wieder vor Augen führen: Ein qualifizierter Bewerber entscheidet sich heute nicht mehr nur für ein Unternehmen ob des hohen Gehalts, das ihm geboten wird. Gute Bewerber können sich ihre Arbeitgeber nämlich aussuchen. Und dann werden jene “soften” Rahmenbedingungen überaus relevant, wie ein attraktives Arbeitsumfeld, abwechslungsreiche, spannende Aufgaben, das Angebot, umfassend Verantwortung übernehmen zu können – oder das Eingehen auf persönliche und private Bedürfnisse. Das Gehalt bleibt sicher eine Motivation, aber heute sind die Ansprüche dahingehend viel größer geworden…

Muss man eurer Wahrnehmung nach heute mehr machen und aktiver sein, um guten Nachwuchs von sich zu überzeugen?

Alex: Der Bewerbermarkt hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Guten Nachwuchs zu finden wird, wie gesagt, immer schwieriger. Deshalb sind heute die Unternehmen aufgefordert, sich etwas einfallen zu lassen und insgesamt aktiver und vor allem kreativer bei ihrer Suche zu werden. Die Zeiten, in denen die Unternehmen aus einer Vielzahl an qualifizierten Bewerbern aussuchen konnten, sind vorbei. Und der Nachwuchs ist nun mal die Zukunft des Unternehmens. Daher ist es für uns als Arbeitgeber wichtig, auf Messen zu gehen und uns dort attraktiv darzustellen.

Danke für das Interview!


boe-header-2015


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Gewinne einen LED-Bildprojektor: Kreios G1 von OSRAM im Wert von 500 Euro
Widerspruch Mitarbeitersuche: der Druck zu perfekten Lebensläufen verdrängt die Leidenschaft, die wir suchen
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.