Außergewöhnliches Konzerthaus aus 50 Schiffscontainern

konzerthaus-sitten-le-port-franc

Konzerthäuser oder -hallen kann man zumeist grob in zwei Kategorien einteilen: architektonische Prachtbauten oder charakterlose Funktionsbauten. Dass es auch noch etwas dazwischen gibt, beweist ein außergewöhnliches Gebäude in der kleinen, schweizer Stadt Sitten: ein Konzerthaus aus 50 Schiffscontainern.

Den äußeren, architektonischen Rahmen der Le Port Franc bildet eine alte Fabrikhalle. Im Inneren wurden mithilfe der Schiffscontainer verschiedene Räume und zwei Ebenen zusammengestellt: eine Bar, Büros, Umkleidekabinen und ein Konzertsaal für knapp 300 Gäste.

Verantwortlich für dieses ungewöhnliche Projekt ist das ortsansässige Architekturbüro Savioz Fabrizzi Architectes. Die Gründe für die Wiederverwendung alter Schiffscontainer liegen für sie auf der Hand: die einfache Konzeption aufgrund des standardisierten Maßes, die flexible Nutzung, der schnelle Ausbau, die Widerstandsfähigkeit des Baumaterials sowie ein einfaches, aber vielsagendes Bild und Image.

So bietet auch das Konzerthaus in Sitten eine flexible Einrichtung und Ausrichtung der Flächen. Auch ein Ausbau der Räume mit weiteren Containern ist möglich!

Ein nachahmenswertes Projekt, an dem sich Städte und Locationbetreiber gerne orientieren können, finde ich! Und falls Du mal nach einer außergewöhnlichen Location in der Schweiz, knapp eine Stunde entfernt von Montreux, suchst… das ist sicher ein Geheimtipp.

konzerthaus-schweiz-le-port-franc

konzerthaus-schweiz-le-port-franc2

konzerthaus-schweiz-le-port-franc3

konzerthaus-sitten-le-port-franc2

Fotos: Savioz Fabrizzi Architectes


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Upcycling Ideen: Bühne aus Europaletten & Lampe aus Transportkisten
Recyclete, mobile Sitzbänke aus alten Holzpaletten: „Brothers in Benches“ – ein Stadtteilprojekt von r1
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.