Ungeteilte Aufmerksamkeit von Besuchern gewinnen: #Startdrawing Aktion im Rijksmuseum

Aufmerksamkeit-durch-Zeichnen-startdrawing_Rijksmuseum

Viele Museen, Ausstellungen, aber auch Events kämpfen mit der kurzen Aufmerksamkeitsspanne und einer oberflächlichen Wahrnehmung vieler Menschen. Nicht ganz unschuldig daran ist unser Verhältnis zu Smartphones, mit denen wir nach einem schnellen Motiv suchen und gleich weiterziehen. Was kann man also machen, um Menschen gezielt zu entschleunigen, ihre Aufmerksamkeit auf Details zu lenken und ein tieferes Erlebnis zu ermöglichen? Das Rijksmuseum in Amsterdam hat sich genau dafür eine Aktion einfallen lassen: #Startdrawing.

Seit Ende 2015 konnten Besucher ihr Handy gegen einen Stift und ein Blatt Papier tauschen. Die Aufgabe bestand darin die Ausstellungsstücke zu zeichnen. „In unserer hektischen Welt realisieren wir nicht immer, wie schön etwas sein kann“ sagt Wim Pijbes, Direktor des Rijksmuseums. „Wir vergessen, wie man genau hinschaut. Zeichnen hilft uns dabei, weil wir dabei mehr sehen.“

Natürlich ist es am Ende nicht das Ergebnis, das zählt, sondern das tiefere Erlebnis. Auf einer Kampagnen-Seite hat man aber trotzdem einige Eindrücke und Besucher-Werke gesammelt und veröffentlicht.

Ergänzt wurde die Aktion mit einer gezielten Ausstellung namens „Selfies on Paper“. 90 Selbstportraits bekannter Maler des 17. bis 20. Jahrhunderts wurden im kompletten Museum verteilt und sollten verdeutlichen, dass man sich nicht nur mit einem Handy und Selfiestick für die Ewigkeit konservieren kann. Eingerahmt wurde die Aktion durch das Festival The Big Draw, das im Oktober 2015 im Rijksmuseum stattfand, und den Besuchern zusätzlich Zeichen Kurse und Aktivitäten anbot.

Eine gute Idee, die sich nicht nur für Museen und Ausstellung eignet, sondern abgewandelt vielleicht auch bei Events hilft, runterzukommen und sich ganz dem Erlebnis und nicht dem Handy zu widmen. ;)

Aufmerksamkeit-durch-Zeichnen-startdrawing_Rijksmuseum2

Aufmerksamkeit-durch-Zeichnen-startdrawing_Rijksmuseum3

Fotos: Rijksmuseum


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Mini-Migros: ein 100qm großer Spielladen auf Tour
Poetic_Ai: Eine Ausstellung, gestaltet von einer Künstlichen Intelligenz
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.