Streetart bei Regen: Raining Poetry

raining-poetry-streetart-fuer-regentage
Foto: Mass Poetry

Regen gehört nicht unbedingt zum Lieblingswetter vieler Menschen. Doch Regen hat auch immer etwas poetisches, im positiven Sinne wehmütiges, finde ich. Einige Bostoner Künstler scheinen das ähnlich zu sehen und bringen im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts „Raining Poetry“ Gedichte auf die Straße, die man nur bei Regen lesen kann.

Mithilfe eines „biologisch abbaubaren, wasserabweisenden Sprays“ und Schablonen bringen sie ausgewählte Gedichte auf die Straßen Bostons. Wenn das Spray einmal getrocknet ist, bleiben die Gedichte zunächst unsichtbar. Erst wenn sie mit Wasser in Berührung kommen, erscheinen die Worte wie aus dem Nichts. Eine schöne Idee, um Gedichte auf überraschende Art und Weise in den Alltag und zu den Menschen zu bringen.

Den Effekt haben aber auch andere Künstler schon genutzt. Wie unter anderem Nathan Sharratt und Rainworks, die in den folgenden Videos zeigen, wie es funktioniert – falls Du es mal als Promotion oder für Events nutzen möchtest.

 
via Petra Lammers


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Ungeteilte Aufmerksamkeit von Besuchern gewinnen: #Startdrawing Aktion im Rijksmuseum
BenchesCollective: eine Stadt wird zur Pop-Up Location
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.