Wie viele No-Shows, Absagen und Social Media Posts erreichen Events? Das Praxisfrühstück verrät seine Zahlen

Event-Zahlen-No-Shows-Absagen-Social-Posts-PraxisfruekstueckAlle Veranstalter kämpfen doch mit den gleichen oder zumindest ähnlichen Problemen: No-Shows, ggf. geringe Teilnehmerzahlen, möglichst viele Social Media Posts und so weiter. Obwohl wir das alle gut kennen, nur die wenigsten gehen offen damit um. Das Eventformat Praxisfrühstück wagt aber genau das und veröffentlicht eine Infografik mit Zahlen, die die meisten Veranstalter sonst nicht verraten.

Das Praxisfrühstück ist ein Vormittagsevent, das Kurzvorträge, Networking und ein Frühstück miteinander verbindet. Organisiert wird es von Eventmobi, Ameron Hotels und Klubhaus. 2016 hat es in vier verschiedenen Städten, Köln, Stuttgart, Berlin und Hamburg, stattgefunden. Hier ist eine kleine Auswahl der veröffentlichten Zahlen.

No-Shows, Absagen & Teilnehmerzahlen

Im Durchschnitt aller vier Termine hat die Veranstaltung 2016 eine No-Show-Rate von 28% gehabt. Davon haben 19% im Schnitt vorher abgesagt.
Einzeln betrachtet sind zwischen 46% und 63% der angemeldeten Teilnehmer am Ende tatsächlich erschienen. Die anderen haben entweder abgesagt oder sind einfach nicht gekommen. Zum Beispiel sind in Köln von 60 angemeldeten Personen 36 letztlich gekommen. 20% haben abgesagt. 20% waren komplette No-Shows.

Bewertungen und Social Media

Bei den Bewertungen des Events als auch der Referenten kann das Praxisfrühstück zufrieden sein. Trotzdem scheinen Teilnehmer bei Bewertungen nichts zu verschenken. Von fünf möglichen Punkten erhielten alle Referenten Bewertungen zwischen 3,4 und 3,8. Auch die Workshops allgemein und ob man etwas dazulernen konnte, wurde mit 3,8 und 3,6 bewertet.

praxisfruehstueck-inforgrafik-no-shows-teilnehmer-social-media-zahlenUnd wie viele Tweets und Fotos konnte das Praxisfrühstück erreichen? Hier sehen sich viele Veranstalter unter Druck. Alle vier Events haben es laut Infografik auf 49 Tweets und 75 Fotos mit dem Hashtag #praxisfrühstück gebracht. Die dazugehörige App hatte 150 Log-Ins und 84 Profile – von insgesamt 357 angemeldeten Personen.

Weitere Zahlen und die ganze Infografik kannst Du Dir bei Eventmobi kostenfrei herunterladen!

 
Die Offenheit der Veranstalter finde ich sehr gut. Ein richtiges Signal für mehr Transparenz und Ehrlichkeit und weniger dieser unerträglichen Lobhudeleien in Event-Nachberichten. Zudem ein interessanter Einblick, der den einen oder anderen Veranstalter vielleicht etwas beruhigen wird. Auch andere haben No-Shows, auch andere haben mal mehr, mal weniger Teilnehmer und auch andere erreichen nicht einfach so hunderte von Social Media Posts.

Am Ende ist sowieso das aller Wichtigste, dass es ein gutes Event war und die Teilnehmer zufrieden oder inspiriert nach Hause gehen. Ob dies nun 15 oder 150 Menschen waren, ob es dazu nun 5 oder 50 Tweets gab! Lass Dich von all diesem Zahlendruck nicht vom Wesentlichen ablenken und denk immer daran, den anderen geht es ähnlich!

 
Natürlich müssen wir bei der Infografik darauf vertrauen, dass die Veranstalter auch tatsächlich ehrlich waren. In dem Fall denke ich, dass man nicht das Gefühl hatte, sich verstecken zu müssen. Daher gehe ich persönlich davon aus, dass alles halbwegs korrekt ist. :)

» Zur kompletten Infografik mit allen Zahlen


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Veranstaltungstipp zum Thema Markenkommunikation: Konferenz Branded Spaces am 15. & 16. Sep. 2011
7 Werte & KPIs für die Erfolgsmessung von Facebook Seiten
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.