Event Deko: 4 unkoventionelle Ideen fürs Catering

Das Auge isst mit, weiß jeder. Besonders das Catering eines Events muss lecker und einladend präsentiert werden. Stationen halbwegs schick zu gestalten, das können die meisten Caterer. Aber irgendwie sehen sich die meisten Buffets auch ziemlich ähnlich. Warum also nicht mal ein bisschen Humor reinbringen? Oder einfach mal etwas unkonventioneller denken? Wenn der Besucher schmunzeln muss, bleibt man in Erinnerung! Bei Pinterest habe ich vier ungewöhnliche und teils kuriose Anregungen gefunden.

Bei aller Begeisterung für solch unkonventionelle Gestaltungsideen. Das sind nette i-Tüpfelchen! An erster Stelle stehen natürlich immer noch die Qualität und idealerweise die Nachhaltigkeit eines Caterings!

4 unkonventionelle Ideen für das Catering

So mancher von euch hat vielleicht schon mal sein Bücherregal nach Farben sortiert. Ok, man findet nichts mehr wieder, aber es sieht echt schick aus. Das Prinzip kann man aber auch beim Eventcatering anwenden – sehr effektvoll und der Überblick ist auch besser als im Bücherregal.

Auch wenn in diesem Beispiel anscheinend Gras benutzt wurde, das funktioniert auch mit Kresse. Die ist nämlich nicht nur lecker, ziemlich gesund, wächst leicht und schnell, sie ist auch äußerst dekorativ – auf Messen (siehe Beispiel) oder beim Catering! Als Stellfläche für kleine Speisen, als zusätzliche Würzmöglichkeit – und sogar das Besteck lässt sich darin verstecken.

Diese Idee ist einfach nur herrlich kurios. Ein Klemmbrett bestückt mit Brot, Wurst und Käse. Wie genau die Lebensmittel darauf halten, weiß ich auch nicht, aber einfach mal ausprobieren. Das wird der Hingucker!

Dazu muss ich nicht wirklich viel sagen, oder?! Ich mein, eine Wand aus Donuts! Lässt sich gut selbst für ein Catering bauen und eventuell auch noch beschriften.


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Design Thinking: Methode für neue & nutzerorientierte Ideen – auch für die Live-Kommunikation?
„Ausstellungsgestaltung: Konzepte und Techniken“ von David Dernie
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.