Mit Raumdesign Informationen und Emotionen kommunizieren – Beispiel Sunbrella Canopy

Ein gutes Raumdesign repräsentiert nicht nur eine Marke oder ein Thema, erklärt Inhalte räumlich und gibt Orientierung. Es erzeugt auch eine Raumwirkung. Beim Betreten werden Gefühle, eine Stimmung erzeugt. Was ich damit meine, lässt sich gut an der Sunbrella Installation auf der Stockholmer Möbelmesse verdeutlichen.

Für die Textilmarke Sunbrella hat die Pariser Designerin Élise Fouin einen Baldachin aus Stoffen, Licht und Farben inszeniert. Bezug nehmend auf die Beständigkeit der Textilien gegenüber Licht und Witterung wollte sie den Blick auf einen Wald nachempfinden. „Das ist die oberste Schicht, die Sonne und Regen ausgesetzt ist, ebenso wie die Stoffe der Marke.“

Die in eine Art Stickrahmen eingefassten Stoffe und Farben erinnern an eine bunte Blätterpracht. Das mal mehr mal weniger durchscheinende Licht erzeugt Effekte, wie man sie von einem Waldspaziergang bei Sonnenschein kennt. Gleichzeitig hebt das Licht die Texturen mancher Stoffe hervor.

„Die Besucher tauchen in eine Welt der Klänge und Sinne ein, in der die prächtigen Farben der Textilien, Schattierungen von roten Erdtönen bis hin zu Farbtönen wie Grün und Blau, eine zentrale Rolle spielen“, beschreibt Élise Fouin.

Eine Rauminstallation, die nicht nur das Produkt und seine Vorteile inszeniert, sondern gleichzeitig eine einnehmende Raumwirkung erzeugt.

Making of Video: Sunbrella Canopy

 
Foto: Sunbrella / Élise Fouin


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
9 Licht-Installationen im Zeitraffer – Luminale Highlights
Die schottische Seele: Gälische Kultur und mystische Highlands – Events in Schottland, Teil 3
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.