Kontinuum: Multimedia-Installation in einer U-Bahn Station

Kontinuum | Foto: Moment Factory

Die kanadische Stadt Ottawa wollte 2017 nicht nur das 150-jährige Jubiläum des kanadischen Staatenbundes feiern und ihre neue U-Bahn bewerben. Gleichzeitig sollte die Chance genutzt werden, um sich als innovations- und kreativitätsgetriebene Stadt zu präsentieren. Die außergewöhnliche Idee: Eine interaktive Multimedia-Installation in einer noch nicht ganz fertig gestellten U-Bahn Station.

Zusammen mit Moment Factory entwickelte das Ottawa 2017 Bureau „Kontinuum“. Ein unterirdisches Multimedia-Erlebnis bei dem Licht, Videoprojektionen, Sound und interaktive Stationen miteinander verschmolzen. Die Besucher begannen ihre Reise in einem verlassenen Kino, wo sie eine „persönliche Frequenz“ ihres Körpers als 3D Scan anfertigen konnten. Anschließend stiegen sie in eine futuristische Welt hinab, die Fantasie sowie alle Sinne anregen sollte.

Die zentrale Herausforderung bestand verständlicherweise darin, ein realisierbares Konzept für eine „Baustelle“ zu entwickeln, die auch fertiggestellt nicht für Events ausgerichtet ist. Eigens für dieses Projekt wurde ein interdisziplinäres Team zusammengestellt, das eng mit den Architekten und Ingenieuren der Baustelle zusammenarbeitete.
 

Eine groß gedachte, erlebnisorientierte Marketingaktion, die nicht nur von Offenheit für Kreativität, sondern ebenso von äußerst aufgeschlossenen Behörden zeugt.

Kontinumm – eine Multimedia-Installation in der U-Bahn


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Magische Chemie: Luftballon-Installation „Black Balloons“ von Tadao Cern
Wie möchtest Du Dich fühlen? Eine Installation – verschiedene Emotionen: The Changing Room
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.