Die Eventlocation als Kern des Storytellings – Daimler Media Night IAA 2016


Ein Projekt aus dem Eventdesign Jahrbuch 2018/19. Erhältlich bei av edition oder amazon*.


Die Wahl der Location ist ein bedeutender Teil der Eventkonzeption. Das räumliche Umfeld trägt maßgeblich zum konsistenten Erlebnis bei, kann aber auch darüber hinaus für das Storytelling genutzt werden. Zumeist beschränkt sich die Bedeutung der Eventlocation auf ein “schönes und konsistentes Aussehen”. Anders bei der “Daimler Media Night IAA 2016”. Die Agentur Mud hat sich hierbei bewusst für das Kraftwerk Linden als Location entschieden, den Komplex effektvoll eingebunden und über das Event hinaus inszeniert.

Ziel der Veranstaltung war die Vorkommunikation für die Messe IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover. Inhaltliches Highlight war die Weltpremiere des rein elektrisch betriebenen “Urban eTruck”, der zusammen mit dem “Vision Van” und dem “Future Bus”, das Trio der Geschäftsbereiche Daimler Trucks, Daimler Buses und Mercedes-Benz Vans, bildet. Unter den 500 eingeladenen Gästen waren internationale Journalisten, Medienvertreter von TV-Anstalten und Blogger.

Die drei als Kultobjekt geltenden Kraftwerktürme der Location wurden zum optischen Highlight und essentiellen Teil des Storytellings. Mittels Projektionen wurden die Türme schon vor dem Event als überdimensionale Batterien inszeniert und prägten das nächtliche Stadtbild Hannovers. Täglich erhöhte sich der visualisierte “Akkuladestatus” und kündigte die Veranstaltung öffentlichkeitswirksam an.

Die eigentliche Präsentation wurde auf 1200 m² Gebäudewand des Kraftwerks projiziert und mithilfe von Laser-Effekten auf dem Boden in eine zweite Dimension überführt. Ein temporärer, gläserner Bau mit Open Air Tribüne und urbaner Freitreppe diente als wetterunabhängige Location. So blieben die angestrahlten Türme unverdeckt und die Nähe zum Wahrzeichen des Events und seiner Geschichte erhalten. Zum Finale fuhren die drei Fahrzeuge auf die Szenenfläche und setzten das Schlussbild.

* = Affiliate Links / Wir bedanken uns für Deine Unterstützung!


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Veranstaltungs-Software im Vergleich – simplyOrg
Fraunhofer Jahrestagung 2016: Ein inszeniertes Forschungslabor
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.