Location Tipp: spektakuläres Unterwasser-Restaurant „Under“ in Südnorwegen

Fotocredit: Ivar Kvaal

Wer nach einem ganz aktuellen Erlebnis sucht, dem sei das Restaurant „Under“ in Südnorwegen empfohlen. Das gerade erst eröffnete Restaurant wartet mit einem außergewöhnlichen Gesamtpaket auf: spektakuläre Architektur, ein faszinierendes, authentisches Unterwasser-Erlebnis und kulinarische Hochgenüsse.

Wie ein gestrandetes Raumschiff ragt das Gebäude halb aus dem Wasser. Das aufgewühlte Meer schlägt gegen die Fassade und peitscht Gischt auf. Für dieses Restaurant wünscht man sich ausnahmsweise mal keinen ruhigen Sonnentag. Man hat sich bewusst für einen Küstenteil entschieden, der den rauen Seiten des Wetters ausgeliefert ist.

Der 34 Meter lange Bau ragt über fünf Meter unter die Wasseroberfläche und ermöglicht einen faszinierenden Blick auf den Meeresboden. Je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen ändert sich die zu sehende Unterwasserfauna.

Das besondere Erlebnis soll aber nicht nur Besucher in die Region locken, das Gebäude dient auch als meeresbiologisches Forschungszentrum. Wissenschaftler wurden von Anfang an einbezogen, nicht nur damit sich das Gebäude in das natürliche Umfeld integriert. Sie sorgen auch dafür, dass Restaurantgäste ausreichend zu sehen bekommen. Fische sowie Kleintiere werden „dressiert“, Plankton oder Dorsche mithilfe von Licht, Geräuschen und Gerüchen angelockt. So soll eine engere Beziehung zur Meeresbiologie gestärkt werden.

Die Architektur stammt vom preisgekrönten Architekturbüro Snøhetta. Die Struktur ist so konzipiert, dass sie sich im Laufe der Zeit vollständig in das Meeresumfeld integrieren kann. Die raue Betonschale dient als künstliches Riff und heißt Napfschnecken und Seetang willkommen.

Das Restaurant bietet 100 Sitzplätze und ein wechselndes „Immersion Gourmet Menu“ aus möglichst regionalen Zutaten – und natürlich viel frischem Fisch. Die Anmietung für Gruppen und geschlossenen Events ist auch möglich.

Fotocredit: Ivar Kvaal
Fotocredit: Ivar Kvaal
Fotocredit: Ivar Kvaal

Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Unterwasser-Ausstellung: Museo Atlántico von Jason de Caires Taylor
Eventlocation in München: MUCA – Urban- und Street Art Museum
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.