Eine Lichtinstallation als Ökosystem: „Light Bearers“ rekonstruiert Glühwürmchen-Dialoge – Maotik

Wer in einer lauen Sommernacht schon einmal die Lichtshow einer Schar Glühwürmchen erleben durfte, wird die Faszination dieser Installation verstehen. Denn genau ein solches Erlebnis war die Inspiration und Zielsetzung des Künstlerteams um Mathieu Le Sourd (Maotik) für das Projekt „Light Bearers“. Gemeinsam entwickelten sie ein natürlich anmutendes Ökosystem, das das Lichtphänomen mithilfe moderner Technologien imitierte.

Die größte Herausforderung bestand darin, eine immersive Umgebung zu schaffen, die ein möglichst natürliches Ökosystem rekonstruierte. Die beteiligten Künstler wählten einen DIY-Ansatz: Sie verwendeten industrielle Materialien wie Glühbirnen und Metallstäbe, um rund 2.500 Pflanzen herzustellen. Um das organische Ambiente einzufangen, füllten sie die Glühbirnen mit lichtstreuendem Tonic Water, fügten pflanzenartige Metallstäbe hinzu und entwarfen eine Klanglandschaft aus Ambiente- und Insektengeräuschen.

Die Besucher standen inmitten des Glühbirnenfeldes und konnten die visuellen Effekte und Klänge über Infrarot-Sensoren steuern. Jeder Finger wurde zum Lichtstrahl bzw. zu einem Leuchtkäfer. Das Ergebnis ist eine skulpturale interaktive Umgebung, eine Mischung aus organischem Design, High-Tech und Handwerk.

Video: Light Bearers von Maotik


 
Fotos: Screenshots aus dem Video


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Faszinierende Roboter Installation „Threebots“
Kontinuum: Multimedia-Installation in einer U-Bahn Station
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.