„Whispering Table“: Klanginstallation mit sprechendem Geschirr

„Whispering Table“ ist eine ältere Klanginstallation der Agentur TheGreenEyl. Sie wurde 2009 für eine Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin entworfen. Für alle, die sie noch nicht kennen, ist sie meiner Meinung nach zeitlos spannend.

„Whispering Table“ greift auf ein menschliches Verhalten zurück, das in allen Weltkulturen eine große Bedeutung hat: das gemeinsame Essen als Möglichkeit zum Austausch und der Kommunikation. Auf einem großen runden Tisch stehen leere, vermeintlich normale Keramikschalen. Jedoch beginnen sie zu sprechen, sobald man sie sich ans Ohr hält. Sie erzählen von kulturellen und religiösen Traditionen von vier verschiedenen Kulturen. Sie reden auch miteinander. Abhängig von ihrer Position auf dem Tisch, beginnen die Objekte einen interkulturellen Dialog.

So schafft diese Installation zugleich eine Situation, die einem gemeinsamen Essen gleichkommt. BesucherInnen sitzen am Tisch, reichen sich Schalen oder greifen über den Tisch nach einer anderen.

Derzeit müsste man die Idee aufgrund von Corona abwandeln, aber in jedem Fall eine schöne Inspiration für jetzt oder später.

Video: „Whispering Table“

Foto: Screenshot aus dem Video


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Außergewöhnliche Tischdekoration: neon-bunt vs. komplett schwarz
Kontinuum: Multimedia-Installation in einer U-Bahn Station
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.