Drittes Nike „House of Innovation“ in Paris

Nicht alles stand still aufgrund von Corona in diesem Jahr. So eröffnete beispielsweise Nike am 30. Juli 2020 sein weltweit drittes „House of Innovation“ in Paris. Der französische Flagshipstore möchte neben Live-Sessions mit Sportexperten auch mit digitalen Lösungen und Services, personalisierten Programmen, dem größten weltweiten Sneakerlab sowie spielerischen Angeboten für Kinder begeistern. Die Zukunft des Einzelhandels sieht Nike in einer eindeutigen Ausrichtung: Nicht das Produkt, sondern das Kundenerlebnis steht im Zentrum.

Abgesehen von Corona, beschäftigen sich viele Shop-Betreiber derzeit damit, Retail neu zu erfinden, um Verbraucher wieder in Ladengeschäfte zu locken. Mit dem „House of Innovation“-Konzept möchte Nike Kunden ansprechen, die längst mehr wollen als nur einkaufen. Mit Angeboten wie personalisierten und digital vernetzten Einkaufserlebnissen sowie Einblicken hinter die Kulissen der größten Innovationsmomente des Unternehmens. Durch den Transfer des digitalisierten Einkaufserlebnisses in die reale Shoppingwelt soll ein ganzheitliches Markenerlebnis geschaffen und das Retail-Erlebnis neu definiert werden. Auf vier Ebenen und rund 2.400 Quadratmetern bietet der Pariser Markentempel eine beeindruckende End-to-End-Konsumentenreise für die Sport-Community.

Ladenraum als Erlebnisfläche

Um den Kunden immer wieder ein neues Shopping-Erlebnis zu bieten, wird vor allem die Aktionsfläche im Erdgeschoss ihr Äußeres regelmäßig ändern. Dort befinden sich unter anderem ein Laufparcours-Display und zwei digitalisierte Pop-up-Installationen über den Marathon-Weltrekordläufer Eluid Kipchoge. Die Ausstellungszone zu Kipchoge, der im letzten Jahr einen Marathon unter zwei Stunden lief, widmet sich mit analogen und digitalen Lösungen seinem Erfolg, seinen Bestzeiten, seinen Entwicklungsstufen und Schuhmodellen.

Für den Alphafly-Launch wurden darüber hinaus im Schaufenster mehrere Schaufensterpuppen auf eigens angefertigten Podesten in Stellung gebracht, gebaut aus LED-Panels und Ticker-Tape, über das die Bezeichnung des jeweiligen Schuhmodells abgespielt wurde.

Weitere Exponate sind unter anderem die Nike Air Innovation Timeline Wall, eine Festinstallation über die Geschichte und Innovationen von Nike Air Max im Zeitstrahl. Passform-Empfehlungen für den optimalen und personalisierten Nike-Sport-BH gibt es dank Machine Learning im Bereich Bra Fit by Nike Fit im ersten Obergeschoss. Kinder hatten an der interaktiven „Move to play“-Säule Gelegenheit, spielerisch die Marke und ihre Produkte kennenzulernen und einen virtuellen Laufparcours zu absolvieren.

 
Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von Nike, der für das Design verantwortlichen Agentur Hotel Creative, den Content-Verantwortlichen Accept & Proceed aus London sowie dem deutschen Unternehmen satis&fy, die für die Konstruktion und den Einbau flexibler Pop-up-Installationen sowie digitalisierter Touchpoints verantwortlich waren.

Quelle & Fotos: Pressemeldung Satis&Fy


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Digitale Ausstellung: Klimt als immersives Erlebnis
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.