Raum-Licht-Installationen von James Turrell

Von Katharina Stein 31.7.2013 ~2 Minuten Lesezeit

James-Turrell
Fotos: David Heald © Solomon R. Guggenheim Foundation, New York

Der amerikanische Lichtkünstler James Turrell ist bekannt für seine beeindruckenden Raum-Licht-Installationen. Für ihn ist Licht keine reine Beleuchtung, sondern eine eigenständige Substanz. Manche seiner Lichtprojektionen erzeugen daher auch den Eindruck als seien es vielmehr Gegenstände mit einer Masse und einem Gewicht. Andererseits kann er mithilfe von Licht das Gefühl von völliger Leere erzeugen – einen Raum fast vollkommen verschwinden lassen.

Bis zum 25. September kann man seine aktuelle Ausstellung im Solomon R. Guggenheim Museum in New York bewundern. Dort stellt er sowohl ältere Arbeiten als auch eine neue und speziell für das Museum entworfene Lichtinstallation aus, Aten Reign (2013). Die Installation beleuchtet einen zentralen Hohlraum mit wechselndem, natürlichem und künstlichem Licht (Fotos oben). „Die intensiven, Formen hervorhebenden Farben schaffen eine dynamische Wahrnehmungserfahrung von der Materialität des Lichts.“

Ein weiteres sehr spannendes Projekt stellte er 2009 im Kunstmuseum Wolfsburg aus. Hier lies er einen 700 qm großen Raum mit einer Raum-in-Raum Konstruktion und sich langsam änderndem Farblicht geradezu im Nichts verschwinden. Bereits im Video kann ich mir die erzeugte Orientierungslosigkeit gut vorstellen. James Turrell nennt das wohl „mit den Augen fühlen“. :)

via Matthias Kindler Newsletter

Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Schreibe den ersten Kommentar!

Was meinst Du dazu? Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lies diese Artikel als nächstes…

Überraschende Kunst aus Alltagsgegenständen wie Toilettenpapier, Wäscheklammern und Eimer