×

Trumps Einreiseverbot kann auch Folgen für die Eventbranche haben

Wer aktuell einen internationalen Kongress in den USA plant, könnte dank Trumps absurdem Einreiseverbot ein Problem haben. Nicht wenige Fachleute stammen aus dem arabischen Raum, sind auch gern gesehene und wichtige Kongress- oder Eventgäste. Auch muss man bei beliebten Incentive-Zielen wie New York genau prüfen, ob Teilnehmer Probleme kriegen könnten. Das kann zum Problem für die Eventdestination USA werden. Und zum Vorteil für benachbarte, offenere Länder wie Kanada und Mexiko.

Bob Vaez von EventMobi fordert die MICE-Verbände PCMA, MPI, ILEA und ASAE daher auf aktiv zu werden und schlimmere Folgen für die Branche zu verhindern.

  zum Artikel
Quelle: Linkedin/EventMobi