×

Veranstaltungsfotos gemäß DSGVO: “berechtigte Interessen” statt Einwilligung

Mit endgültigem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung am 25. Mai 2018 ist auch allerlei Panik und Angst aufgekommen. Auch in der Eventbranche, da rund um Veranstaltungen nicht wenige personenbezogene Daten erfasst und verarbeitet werden. Veranstaltungsfotos sind dabei nur ein Aspekt. Doch entgegen vieler Befürchtungen soll es hier im Großen und Ganzen beim Alten bleiben.

Lediglich beim Thema allgemeine Einwilligung beim Ticketkauf, wie es bislang zumeist prakitziert wird, rät Rechtsanwalt Niko Härting zum Umdenken. Anstatt auf eine allgemeine Einwilligung, sollte man sich seiner Meinung nach eher auf „berechtigte Interessen“ stützen, um spätere rechtsgültige Widerrufe zu minimieren. Mehr dazu im Artikel.

  zum Artikel
Quelle: CRonline