« alle Pressemeldungen

Metro unboxed – der Pavillon der neuen Metro AG am Düsseldorfer Rheinufer

Metro unboxed ist ein temporärer Markenpavillon am Düsseldorfer Rheinufer. Er lädt die Besucher ein zu einer spannenden Reise durch die vielfältige Welt von METRO.

Die Ausstellung bietet den Menschen aus Düsseldorf und Umgebung sowie internationalen Fachbesuchern die Möglichkeit, die neue Metro kennenzulernen: die Welt des modernen Handels – von internationalen Spezialitäten und nachhaltigen Logistiklösungen bis hin zu digitalen Zukunftstrends – und gleichzeitig mit modernsten digitalen Interaktionen in die Themen von Metro einzutauchen. Neben der Präsentation der Metro Aktivitäten ist Metro unboxed auch Veranstaltungsort des zeitgleich stattfindenden „düsseldorf festival!“. Metro unterstützt das Kulturfestival bereits seit 2005 und ist in diesem Jahr erstmals Premiumsponsor.

Ein nachhaltiges Gebäude
Der Pavillon arbeitet mit warmen, natürlichen Materialien und ist mit den hölzernen Lamellen transparent und durchlässig. Er öffnet sich zum Rhein hin, Treppenanlage und Sitzinseln laden dort zum Verweilen und Flanieren ein. Metro und Milla & Partner legten besonderen Wert auf ein nachhaltiges Gebäude: Nicht nur die Ausstattung, auch die gesamte Stahlkonstruktion sind Mietware und werden weiterverwendet. Die Holzfassade besteht aus unbehandeltem Holz und wird recycelt.

Im Fokus: Metro One
Wesentliches Gestaltungselement im neuen Erscheinungsbild der Metro ist die Metro-One. Diese ist auch zentrales Gestaltungselement des Pavillons, das immer wieder auftaucht: In Form des aufklappbaren Metroboards an den digitalen Stationen oder als Aussichtsturm vor dem Pavillon. Im Mittelpunkt des Pavillons verbindet es als bespielbare Rückwand der Bühne beide Ebenen und schafft den Hintergrund für die Live-Formate.

Digitale Magie und Information – das Metroboard
Die vom Milla & Partner Innovationslabor entwickelten „Metroboards“ verbinden analoges und digitales Erleben: Aufgeschlagen und gehalten wie ein herkömmliches Buch, können Besucher sich mit den Metroboards durch Filme und Bilder navigieren. Das geschieht rein intuitiv und zeigt, wie in der Welt der neuen Metro sich digitale Innovation nach dem Menschen richtet – und nicht umgekehrt. Bilder, Filme oder interaktive Informationen erscheinen wie von selbst – als Projektion auf dem Board. So werden auch komplexe Themen wie transparente Lieferketten, Müllvermeidung oder das nachhaltige Energiemanagement der Metro-Märkte transparent und verständlich. Zudem können die Besucher sich mit VR-Brillen auf eine virtuelle 360° Reise durch einen Real-Markt begeben.

Viel Raum für internationale Begegnungen
25 Metro-Länder sind mit je einem Stand im Pavillon vertreten. Dazu zählen unter anderem China, Indien, Japan, Kasachstan, Moldawien, Pakistan, Rumänien, Russland, Serbien, Ukraine und Ungarn. Alle beteiligten Länder der METRO unboxed Ausstellung schicken Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Düsseldorf, die ganz persönlich ihre Arbeit vorstellen. Jedes Land gibt so einen kleinen individuellen Einblick in Land und Leute – zum Sehen, Hören, Riechen, Anfassen.