Event-Deko Ideen: Schokoladenschale mithilfe eines Luftballons selber machen

Inspiration · Katharina Falkowski · 17.07.2012 · 25 Kommentare

Wenn man als kleines oder mittleständisches Unternehmen seine Events größtenteils selbst organisiert, sucht man häufig nach kleinen, aber feinen Ideen für die Tischdekoration, für das Catering und so weiter. Günstige Ideen und Tipps, die man aber auch selber machen kann. Daher gibt es ab jetzt im eveos Eventmarketing Blog regelmäßig kleine, kreative und kostengünstige Ideen für die Event-Dekoration. Wir starten mit einer Schale, die komplett aus Schokolade besteht. Ein Hingucker bei jedem Catering. Die Kühlung und zumindest eine Serviette nicht vergessen! ;)

Schale aus Schokolade selber machen: Anleitung


Geht alternativ auch mit einer Plastikschale anstatt des Luftballons. Falls Du auf die "zusammenlaufenden Schoko-Spitzen" verzichten kannst.

Update! Tipps aus den Kommentaren
Vielen lieben Dank für eure vielen Kommentare und Erfahrungen! Wie absolut zu recht vorgeschlagen wurde, habe ich hier mal alle Tipps zusammengefasst.

  • Bei mir funktioniert das Schmelzen der Schokolade am besten mit einer Schale über einem Wasserbad. Hin und wieder umrühren nicht vergessen.
  • Bestreicht den aufgeblasenen Luftballon mit etwas Öl oder Butter. Dann löst sich die Schokolade am Ende leichter.
  • Bevor Du die geschmolzene Schokolade über den Luftballon kippst, unbedingt abkühlen lassen, bis sie noch flüssig, aber nicht mehr so heiß ist. Sonst platzt der Luftballon!
  • Klebt einen Streifen Tesafilm auf den Luftballon (siehe Bild 6)! So kannst Du durch das Tesafilm ein kleines Loch in den Luftballon stechen und die Luft langsam ablassen, anstatt eines großen Knalls.
  • Für den Boden machst Du einen Klecks Schokolade auf etwas Backpapier (siehe Bild 5 & Folgende). Nicht zu heiße Schokolade verwenden, sonst verläuft sie nur komplett. Die bereits feste Schale stellst Du dann auf den halbfesten/weichen Klecks. Die Glas- oder Platsikschale muss dann natürlich ab (siehe Bild 5)!

Hast Du noch mehr Tipps? Einfach kommentieren, ich ergänze sie dann hier! Danke!

via blog.makezine.com und Die Heldenhelfer


Hier noch ein paar weiterführende Buch-Tipps rund um kreatives, lustiges & kunstvolles Kochen und Anrichten:

buch-fun-foodbuch-stilvoll-anrichtenbuch-schoener-kochen

Ähnliche Artikel wie dieser

25 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nicklas schrieb am

    Ihr seit schlau, ich hab das nachgemacht, hab die schokolade auf den Luftballon gegossen, da ist er geplatzt, weil die schokolade viel zu heiss war, und wenn ich sie kalt lassen würde, wäre sie ja hart!

  2. Katharina Falkowski schrieb am

    Oh no!! Das tut mir unheimlich leid, dass es so bombastisch ;) schief gelaufen ist! Zu unserer Verteidigung: die Anleitung ist auch nicht von uns. :)

    Ich vermute man muss die Schokolade etwas abkühlen lassen, sodass sie noch gerade flüssig ist. Und den Luftballon wahrscheinlich auch nicht zu stark aufblasen. Weiß aber natürlich nicht, obs bei Dir daran lag! Wer seine Küche in Sauberkeit wiegen will, sollte vielleicht doch alternativ auf eine Schüssel anstatt des Ballons zurück greifen.

    Auf jeden Fall ist Deine Erfahrung ein guter Hinweis an alle anderen! Danke dafür!

  3. Sammy schrieb am

    Ich möchte das die Tage ausprobieren habe aber irgendwie das Gefühl ,das wenn ich den Luftballon platzen lasse ,die runtergelaufene Schokolade abbricht ?! :) Und ich habe noch 2 Fragen.
    Irre ich mich oder klebt auf Bild 6 und 7 Tesafilm am Luftballon ? Wenn ja wieso ?
    Und die 2 te Frage ...
    Wie macht man den Boden der Schale ?

    Hoffe um schnelle Rückmeldung
    LG :)

  4. Andrea schrieb am

    Ich denke, dass der Luftballon mit Tesafilm fest gemacht wurde damit er nicht runter fällt wenn man ihn z.B. in den Kühlschrank stellt. Und ich denke auch das die den Boden einfach mit einem Klegs Schokolade auf das Backbpapier gemacht haben und dann die bereits trockene Schokolade einfach drauf gemacht haben. Wenn dir das jetzt überhaupt noch weiter hilft :p.
    LG

  5. Sarah schrieb am

    Der Tesafilm-Streifen dient zum Luftablassen. Wenn ihr die Schale hinterher "befreien" wollt, könnte sie platzen, wie Sammy befürchtet. Mit der Nadel in den Tesafilm pieksen und die Luft langsam rauslassen ist die sichere Variante ;D

  6. Sandra schrieb am

    ich habe es auch versucht nur irgendwie is die schokolade zu dünn und klebrig dass am luftballon festpickt, welche schokolade habt ihr genommen ?

  7. Denise schrieb am

    Hallo!
    Probiert mal den Luftballon vorher mit etwas Butter zu bestreichen! Dann klebt die Schokolade auch nicht so am Ballon wenn man ihn entfernt! =)

    lg

  8. Säärah schrieb am

    Hab's gestern ausprobiert :) klappt super! :) schoki muss auskühlen, dann platzt auch nichts!

  9. Core schrieb am

    Wenn man sich die Bilder ganz genau anschaut sieht man das auf Bild 1 der Ballon mit Tesa an der Schale fixiert wird. Diese Tesastreifen kann man immer wieder auf den folgenden Bildern erkennen. Braucht man nicht unbedingt, aber es ist hilfreich (manchmal genügt schon ein Luftzug um den Ballon aus der Schale zu befördern).

    Heiße Flüssigkeit lässt einen Ballon platzen, das ist "eigentlich" logisch. Aber das weiß man ja nicht automatisch, entsprechend hilfreich wäre es durch die Editierfunktion im obigen Artikel darauf hin zu weisen. Sozusagen unter der Bilderstrecke einen Block mit den einzelnen besonderen Tips (Tesa zum fixieren, Tips zum Schmelzen von Schokolade, Tips zum langsamen Abkühlen der Schokolade bevor man sie verwendet, Ratschläge wieviele Lagen am günstigsten sind um ein vorzeitiges Zerbrechen der Schale zu verhindern...).

    Übrigens, ich habe mir letztens ein Video angeschaut in dem geraten wurde den Ballon mit Speiseöl dünn einzuölen um zu gewährleisten das die Schokolade später problemlos von den Ballonresten zu lösen ist

  10. Katharina Falkowski schrieb am

    Vielen Dank für eure vielen Kommentare, Tipps und Erfahrungen! Echt super! Habe wie vorgeschlagen einige der Tipps im Artikel zusammen gefasst. Wenn ihr noch mehr Tipps habt, werde ich die natürlich auch noch ergänzen. Vielen, vielen Dank!

  11. Natschu schrieb am

    Ein Abenteuer :-O
    Zuerst habe ich die Schokolade in einer kleinen Schale im Wasserbad erwärmt, das Wasser kochte über und die Schokolade schwamm mit dem Wasser! danach hab ich die Herdplatte nicht so hoch gestellt..,ok, also habe ich immer nur 2 Brocken Schokolade geschmolzen, die dann auf den beiden Luftballons geträufelt (um Schichten zu erzeugen) und habe die Ballons anschl. in den Kühlschrank für 10 Minuten gestellt, und das ganze habe ich 5x wiederholt. Jep, sah klasse aus, 1 Stunde Arbeit hatte sich wohl gelohnt "dachte ich "...
    dann machte es leider "Puff " und ein Ballon platzte, die gesamte Küche war voll mit Schokolade, wie durch einen Mixer verteilt, während der andere Ballon bereits umgekehrt auf dem Backpapier stand, ok dachte ich, dann hat es eben nur mit einem Ballon geklappt. Ich putze eine Ewigkeit die Wände, die Schränke, den Boden, die Küchengerät, Gewürz-Gläser, wechselte meine Sachen, denn ALLES war schön Schokoladich :-/ trotz allem freute ich mich auf die andere Kreation, bis.... ich sie sah!!! Die Schokoladenfassung wellte sich nach außen und lag in einigen Teilen :-(( Hab jetzt die Schokoteile auf einen Teller gelegt und bin noch immer dabei sie zu verschlingen ( Frust-fressen nennt man das :-) )

    Morgen gebe ich uns noch eine Chance, denn das sollte als Mitbringsel für eine Freundin zum Geburtstag sein, also drückt mir nicht nur die Daumen, benutzt bitte auch eure Zehen dazu :-) Finde die Idee aber TROTZDEM klasse ! :-]

  12. Diana Pillar schrieb am

    Hallo Ihr Experentier freidigen :-D es war ein Riesen Spaß !! uns ist der Luftballon auch explodiert genau wie vorher beschrieben.. gemein war nur das es beim letzten Tropfen passsiert ist leider... Ich habe aber den Rest Schokolade weiter verwendet und zwar habe ich kleine Ballons gemacht und was soll ich Euch sagen.. SIE sind was geworden. Gebt nicht auf !! Danke für die Vorwahrnung somit konnte ich meine Küche von unnötigem freiräumen und hatte nicht so viel zum saubermachen, es muß nur sehr schnell gehen bevor die Schokolade hart wird.
    Viel Spaß beim ausprobieren :-D

  13. Michael schrieb am

    Hallo, gute Idee. Habe ich gleich mal ausprobieren müssen. Hat auch alles super geklappt mit den ganzen Tipps. Jedoch liegt es in meiner Natur mich damit nicht zufrieden zustellen. Da ich ja ein sehr kreativer und nach Taten drängender Mensch bin, arbeite deswegen in einer Werbeagentur in der ich mich verwirklichen kann, hab ich mir gedacht ich probiere das Ganze mal mit einem "Fromluftballon" Habe dazu einen Herzform Luftballon genommen. Und mit etwas Geduld und Versuchen ist es mir auch gelungen ein Schokoladenherz zu machen :) Habe dazu sehr viel des Herzes mit Schokolade überzogen, der Tipp mit dem Tesastreifen war hier sehr wichig. den Boden habe ich zurechet "geknabbert" und schon Stand es hier :D kann ich nur empfehlen es auszuprobieren.

    lg aus Klagenfurt, Michael

  14. Sabrina Kraus schrieb am

    Hallo,

    was ich auch schon gesehen habe.
    Einfach eine schüssel mit wasser in den Gefrierschrank stellen. Wenns gefroren ist, die Kuppel aus der Schüssel entfernen und dann die Schokolade über die Kuppel laufen lassen. Mann kann die Schokolade auch in einen Spritzbeutel geben und dann verschiedene Muster drauf machen.

    Habs beim ersten mal mit einem Luftballon probiert. Leider war meine Schoki auch zu heiß. Ergebnis kennt Ihr ja :o)

    LG Sabrina

  15. Jürgen Kronen schrieb am

    Hallo,
    nachdem ich im vergangenem Monat bei Arzt war, eine Zeitschrift (A LA CARTE wahrscheinlich oder ?) ein Rezept gelesen hatte mit Schokolade und einem Luftballon, läßt mich das nicht mehr los. Leider weiß ich nicht mehr, welche Zeitschrift es war. Aber was ich weiß ist,
    man sollte die Luftballons für Kinderfeste nehmen, die platzen nicht so leicht, so stand es geschrieben.
    Wenn ich mehr weiß dazu, melde ich mich nochmal.
    LG Jürgen

  16. derKarl schrieb am

    Man sieht evtl. dass der Ballon nicht irgendwo angestochen wird, sondern dort wo der Gummi am wenigsten gespannt ist, also nahe am Knoten wo er zugebunden wurde, da kann man dann ein Loch rein stechen ohne dass er sofort platzt... damit kann man kontrolliert die Luft raus lassen ohne den zu zerplatzen, notfalls kann man auch an der Seite ein Stück Tesa ankleben und dann eine Loch reinstechen (mitten in den Tesafilm) und einen dünnen Strohhalm reindrücken ;o)

  17. Rosemarie Braun schrieb am

    Die Anleitung ist super, hat toll geklappt. Ich habe mehrere Lagen Kuvertüre genommen, das ist sehr stabil. Ich habe auch den Luftballon nicht gleich kaputt gemacht sondern 2 Tage in einem kühlen Raum stehen lassen. Mit dem Tesastreifen und Loch rein. Alles klasse. Ich bin mal gespannt was meine Freunde am Wehnachtisch sagen. Ist mein Dessert mit selbstgemachtem Mangoeis und Sahne..mmmhhhh . Vielen Dank und schöne Weihnachtstag Gruss Rosi

  18. Tina schrieb am

    Ich bekomme es nicht hin die Schokolade zu Schmelzen :( Erst habe ich es mit einem Wasserbad versucht und stand ständig daneben zum Umrühren. Als das nicht funktionierte habe ich es in der Mikro probiert - immer nur wenige Sekunden (zwischen 10-30 sek.) und es ging trotzdem schief. Wollte in der Schoko-Schale meine selbstgemachten Kekse verschenken ...

  19. Sukie schrieb am

    Wow was für eine klasse Idee!!! Das muss ich unbedingt zur nächsten Party ausprobieren :-)))
    Danke für die tolle Idee und die super Anleitung!!!
    Liebe Grüße
    Sukie

  20. Kerstin schrieb am

    Hallo Leute,
    ich habe gestern in der Arbeit so ganz nebenbei die "Schokoladen-Schale" gemacht.
    Es ist soooo einfach. Luftballon auf die gewünschte Größe aufblasen und in eine Schüssel stellen. Nebenbei die Schokolade schmelzen lassen, aber langsam halt. Zum Schokolade schmelzen braucht man immer etwas Geduld, denn wenn sie zu heiß wird, ist die Kuvertüre hinüber. Ich hatte auch nur eine billige Kuvertüre, die von Edeka.
    Ich habe die weiße und die Zartbitter genommen.
    Die Handwarme Schoki habe ich dann langsam über den Luftballon gegossen. Nachdem die Schoki trockenn war, nahm ich es von von der Schüssel raus und hab einfach den "Zipfel" vom Luftballon mit der Schere abgeschnitten. Hat alles wunderbar Funktioniert und sieht wirklich einmalig aus.
    Heute werde ich noch 2 machen, da ich es als Geburtstagsgeschenk verwende.
    LG
    Kerstin

Schreibe hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>