So geht Werbung mit Geschichte, Seele & Wirkung: Casey Neistat dreht Werbespot für Mercedes

mercedes-video-Casey-Neistat

Werbung ist ja so ein böses Wort. Da denkt man sofort an diese absatzorientierten (pfui ;) und vermeintlich auf Emotionen ausgerichteten Kampagnen, jedoch ohne Herz und Geschichte. Produktpräsentationen in schönem Ambiente, mehr ist es meistens nicht. Schade, dabei kann man auch aus so etwas Klassischem wie Autowerbung deutlich mehr machen – zum Beispiel mit einer Geschichte dahinter echte Emotionen und Seele einhauchen. Wie das geht, zeigen uns gerade Casey Neistat und Mercedes.

Casey Neistat ist spätestens seit seinem Video „Make it Count“ für Nike bekannt. Zurecht! Das war schon eine verdammt gute Geschichte. Nun zaubert er auch für Mercedes einen Werbespot mit Geschichte, Herz und viel Unterhaltungswert.

Der Werbespot an sich ist schon gut, ein wenig anders als andere Spots und verkauft das Auto mit viel lebensbejahendem „Fun-Image“. Aber was mir viel besser gefällt und was dem Spot erst die angesprochene „Seele“ gibt, ist das dreiteilige Making-of vorab – und nicht zuletzt Casey Neistat selbst.

Ja, das hat zunächst nicht viel mit Eventmarketing und Live-Kommunikation zu tun. Doch wie man Geschichten erzählt und gutes Marketing macht, sollten auch Eventmarketer wissen und regelmäßig auffrischen :) Daher schaut einfach selbst.

Making-Of Teil 1-3 und der Werbespot

Wenn Du das obige Video abspielst, werden weitere Dateien und Skripte von YouTube bzw. Goolge nachgeladen.
Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung für weitere Hinweise.

Hier auch nochmal das „Make It Count“ Video

Wenn Du das obige Video abspielst, werden weitere Dateien und Skripte von YouTube bzw. Goolge nachgeladen.
Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung für weitere Hinweise.

Foto: Screenshot aus dem Video


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Guerilla Quietscheentchen als Multiplikatoren für das Museum of Design Atlanta
Experimentelle Performance „Eight“ – Tanz, Musik, Projektion und Szenografie
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.