Bewegender Gruppen-Audiowalk: „Remote X“ von Rimini Protokoll – Wer entscheidet, was Du tust?

audiowalk-remote-x-gruppen-selbstversuch-mit-kopfhoeren

Wenn wir reisen, weisen uns Technologien den Weg. Wenn wir mit Menschen kommunizieren, bieten uns Technologien das Medium dafür. Wenn wir einkaufen, schlagen uns Technologien eigens ausgesuchte Produkte vor. Es sieht so aus, als hätten wir die Technologie ganz in unserem Sinne im Griff. Doch ist das so? Haben die Technologien und das daraus entstehende Schwarmverhalten nicht vielleicht eher uns im Griff? Wer entscheidet, was Du tust? Eindeutig kann man das nicht beantworten. Aber eines ist sicher, der Grat dazwischen ist sehr schmal! „Remote X“, ein Projekt des Autoren-Regie-Teams Rimini Protokoll, schickt Menschen auf einen außergewöhnlichen Audiowalk, um diese Grenzen in einem Selbstversuch auszuloten.

Mit Funkkopfhöhrern ausgestattet läuft eine Gruppe aus bis zu 50 Menschen durch die Stadt. Alle lassen sich von einer künstlichen Stimme, einer künstlichen Intelligenz leiten. Sie führt die Gruppe zu Straßen, Plätzen, Kirchen oder Hinterhöfen. Initiiert gemeinsame „Schwarmhandlungen“, lässt aber trotzdem die Freiheit individueller Entscheidungen. Sie erzählt und führt die Menschen aus ihrer Perspektive und „Distanz eines Artfremden“, scheint im Laufe der Zeit aber doch immer menschlicher. So werden die Grenzen am Ende fließend – zwischen Technologie und Mensch, zwischen Entscheidungen der Gruppe und eines Individuums, zwischen Eigenkontrolle und Fremdkontrolle.

Ein unglaublich spannendes Thema verpackt in einem konzeptionell außergewöhnlichen Erlebnis. Ohne aufwändige Exponate, innovative Mediennutzung, teurem Equipment oder einer großen Show. Alleine durch ortsspezifische Audio-Inhalte und einen Spaziergang werden Perspektiven und Sichtweisen bewegend verdeutlicht, geändert und hinterfragt.

 

„Remote X“ reist bereits seit mehreren Jahren durch die Welt und hat schon in verschiedenen Städten Halt gemacht. In diesem März auch in Frankfurt. Eine Journalisten der FAZ hat an „Remote Frankfurt“ teilgenommen und einen sehr interessanten Erfahrungsbericht geschrieben.

Weitere Details zum Ablauf von „Remote X“ und die Hintergründe des Projekts findest Du in den folgenden, beiden Videos.

Remote X – Trailer

BBC News Bericht mit Hintergründen

 
Foto: Screenshot aus dem Video
via Ideas


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Installation: ein Regenraum, in dem man nicht nass wird
Eventmarketing Praxisbeispiel: Pret a Diner – Catering, Kunst & Partys
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.