Multisensorische Erlebnisse: Maya – Mixed Reality Techno Oper von Mathis Nitschke

Maya – Fotos: Julia Hildebrand & Ingolf Hatz, Mathis Nitschke

Ein Projekt ist aus dem aktuellen Eventdesign Jahrbuch 2018/19. Erhältlich bei av edition oder amazon*.


Heutige Möglichkeiten bieten der Live-Kommunikation große Freiheiten zu experimentieren. Ob neue Technologien, die Auswahl an außergewöhnlichen Orten oder die Offenheit und Neugierde der Menschen. Leider werden diese Chancen nur selten so kreativ und frei von Konventionen ausgeschöpft, wie im Fall von „Maya“. Diese Mixed Reality Oper von Mathis Nitscke bot seinen Besuchern im ehemaligen Heizkraftwerk Aubing einen selten so unkonventionellen und detailverliebten Kosmos an Eindrücken.

Live-Musik, Sound, Licht, digitale Kunst und eine Geschichte, die aus dem spezifischen Ort heraus entwickelt wurde – ohne hinzugefügte Requisiten oder Bühnen. Der Besucher ging dabei auf aktive Entdeckungsreise und bekam die Freiheit die begehbare Post-Utopie mithilfe einer Augmented Reality App selbst zu erkunden.

„Maya“ erzählt die Geschichte der letzten Überlebenden einer dem Untergang geweihten Zivilisation. Rätselhafte Spuren deuteten auf eine vergangene und gescheiterte Zukunft hin, in der Mensch und Maschine zu einer Einheit verschmolzen waren. Menschliche Avatare, über dessen Herkunft und Geschichte nur Maya, die letzte ihrer Art, hätte Auskunft geben können. Jeder Hinweis bespielte den Raum neu, Maya tauchte immer wieder woanders auf und das Publikum folgte ihr in immer neuen Konfigurationen.

Dieses einzigartige Musiktheaterstück griff aktuelle Fragen unserer Zukunft auf und verarbeitete sie als multisensorisches Science-Fiction-Abenteuer auf mehreren Realitätsebenen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft begegneten einander. Stofflichkeit traf auf Immaterialität. Reale und digitale Erlebnisräume verschmolzen zu einem in der Form und an dem Ort einmaligen Erlebnis.

Ein außergewöhnliches Eventprojekt, das in der Form für das Eventmarketing sicherlich etwas zu gewagt, aber gerade deswegen eine großartige Inspiration ist!

Video: Maya – Mixed Reality Oper

Dokumentation

Wenn Du etwas mehr Zeit und Interesse hast – es gibt auch eine ausführliche 40-minütige Dokumentation über die Entstehung und Hintergründe von „Maya“.

* = Affiliate Links / Wir bedanken uns für Deine Unterstützung!


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Location-Tipp: LocHal in Tilburg – Industrielocation und hybride Bibliothek
Wie organisiere ich ein Festival? Open Source Toolkit, viele Tipps und Anregungen
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.