Installation von Ann Hamilton: The Event of a Thread

Von Katharina Stein 7.2.2013 ~2 Minuten Lesezeit

installation-ann-hamilton

Interaktion, in diesem Fall zwischen Mensch und Installation, ist merklich auch in der Kunst ein ganz wichtiger Aspekt, von dem wir uns bei Events inspirieren lassen sollten. Wie von dieser Installation namens „The Event of a Thread“ von Ann Hamilton, von der ich schon Fotos gesehen habe und ganz hingerissen war.

Das sehr gefühlvolle Video von Paul Octavious verdeutlicht den Zauber dieser Installation sehr gut, wie ich finde. Dieser mächtige und doch leichte Vorhang in der Mitte der riesigen Halle und die Schaukeln mit den enorm langen Seilen (was die Schaukelfreude um ein Vielfaches erhöht :) harmonieren unheimlich gut und vermitteln trotz der Imposanz irgendwie Ruhe. Ein zentraler Aspekt ist, dass die sich bewegenden Schaukeln auch für die Bewegungen des Vorhangs verantwortlich sind. Im Tagesverlauf fanden im Kontext der Installation akustische Performances und Aktivitäten statt: so zum Beispiel Vorleser an den großen Holztischen, Gesang oder eine kleine Schar umherfliegender Tauben.

Ich finde es immer wieder faszinierend mit welchen Mitteln man ein Gefühl (Entspannung), eine konträre Wirkung (etwas Großes vermittelt Geborgenheit und Ruhe) oder eine Assoziation (Sommerwiese) hervorrufen kann, ohne dass ich konkret sagen könnte, warum ich das so empfinde.

Foto: Screenshot aus dem Video

Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Schreibe den ersten Kommentar!

Was meinst Du dazu? Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lies diese Artikel als nächstes…