Installation: die begehbare Zeichnung von Fritz Panzer

Von Katharina Stein 15.3.2013 ~1 Minute Lesezeit

Ich mag Pinterest – weil man dort auf so tolle Projekte und Ideen stößt, wie diese hier: „Die begehbare Zeichnung“ von Fritz Panzer. Man meint wirklich, dass diese Küche an die Wand gezeichnet sei – doch das täuscht. Dies sind alles Drähte, dreidimensional und in mühevoller Kleinstarbeit zurecht gebogen. Fantastisch, oder?

Ich liebe diese Installationen und Projekte, die unsere Wahrnehmung so schön in die Irre führen. Das fasziniert, macht neugierig und aufmerksam, weil hier doch irgendwas nicht stimmt :) Ist natürlich in der Art etwas zu aufwendig und schwierig für Events, aber vielleicht als kleine Inspiration und Anregung ruhig etwas mehr mit unseren Sinnen zu spielen.

Video: Installation „Die begehbare Zeichnung“ von Fritz Panzer

» Weitere „Zeichnungen“ von Fritz Panzer

Foto: Screenshot aus dem Video

Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Ein Kommentar

  1. Thomas Richter

    Eine wunderbare Antwort der nicht-digitalen Welt auf das 3D-Mapping! Bezogen auf die Branche ein schöner Reminder, dass Dreidimensionalität vor allem ein Architektur- und nicht ein Technik-Thema ist. Wirklich interessant wird es meiner Meinung nach nämlich erst, wenn die dritte Dimension nicht mehr nur hübsch aussieht, sondern auch ein erkundbares Erlebnis für den Besucher wird. Erst dann erreichen wir damit auch die Multisensualität, die wir alle als Teil der Eventdefinition kennen, aber häufig vergessen.

Was meinst Du dazu? Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lies diese Artikel als nächstes…