Artikelbild für: Poetic_Ai: Eine Ausstellung, gestaltet von einer Künstlichen Intelligenz

Poetic_Ai: Eine Ausstellung, gestaltet von einer Künstlichen Intelligenz

Von Katharina Stein 24.9.2018 ~1 Minute Lesezeit

Die digitale Installation „Poetic – AI“ nutzt Künstliche Intelligenz, um eine poetische, traumähnliche Erfahrung zu kreieren. Dafür verwendet sie KI im visuellen Gestaltungsprozess: Die Formen, das Licht und die Bewegungen werden durch einen Algorithmus erzeugt, der ein einzigartiges und kontemplatives digitales Werk schafft.

136 Projektoren bespielen den gesamten Raum mit Mustern und Formen, die ein Algorithmus aus wissenschaftlichen Büchern über Licht, Physik und Raumzeit lernt und entwirft. Das Ergebnis ist eine immersive Raumerfahrung, die fasziniert, aber auch – so könnte ich mir vorstellen – eine sensorische Herausforderung ist.

Gleichzeitig wirft sie bei mir die geradezu ketzerische Frage auf, ob Künstliche Intelligenz sogar einmal Künstler ersetzen könnte? Das „Nein“ kommt uns schnell und vehement über die Lippen. Aber spannend ist es schon, sich detaillierter auf diese Frage einzulassen!

Video: Poetic_Ai von Ouchhh

Die Installation stammt vom Studio Ouchhh, das sich mit interdisziplinären Arbeiten rund um Grafik-, Motion- und Digitaldesign beschäftigen. Sie wurde sechs Monate lang in Paris ausgestellt und ist leider nicht mehr zu besuchen.

Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Schreibe den ersten Kommentar!

Was meinst Du dazu? Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lies diese Artikel als nächstes…