Artikelbild für: Autohaus war gestern, die Zukunft gehört Pop-Up Stores und Events

Autohaus war gestern, die Zukunft gehört Pop-Up Stores und Events

Von Katharina Stein 14.2.2017 ~1 Minute Lesezeit

Es wird immer deutlicher. Die klassischen Autohäuser ziehen gerade jüngere Zielgruppen immer weniger an. Neue, flexible Event-Konzepte sollen künftig Autointeressierte anlocken – oder überhaupt erst für ein Auto interessieren. Die „Pop Up – The Stores“-Kampagne aus 2016 verdeutlicht ganz gut, worum es künftig wohl immer öfter gehen wird.

Für VW und den neuen Up! hat die Agentur Zibert + Friends ein Pop Up Store Konzept begleitet. Sieben „Pop Up“ Stores in ganz Deutschland luden eine jüngere Zielgruppe ein, den Wagen in entspannter Atmosphäre kennenzulernen. Lockmittel waren unter anderem Virtual Reality Angebote, Musikstationen mit Plattenspieler und gutem, alten Vinyl, ein Gewinnspiel sowie die Möglichkeit Giphys zu erstellen und zu posten. Einen Barista Kaffee oder ein Bier gab es natürlich auch dazu. Die Pop Up Store Kampagne wurde durch eine Club Night in Berlin abgerundet.

Ziel war nicht nur einen angenehmen Ort zum Verweilen anzubieten, sondern vor allem ein „authentisches, zeitgemäßes und zielgruppenorientiertes Handelsmarketing“. Alles nicht komplett neu, aber ich denke, recht zielorientiert, ganzheitlich gedacht und gut gemacht.

Video: VW // Pop Up The Stores

Foto: Screenshot aus dem Video

Dieser Artikel hat Dir gefallen?

Abonniere jetzt den kostenlosen eveosblog Newsletter! Erhalte alle 14 Tage die besten & neusten Artikel per E-Mail. Dazu gibt es die Netzlese: Trends und Aktuelles aus dem Internet. Exklusiv nur im Newsletter!

» Newsletter abonnieren
Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Lies diese Artikel als nächstes…

Artikelbild für: Autohaus war gestern, die Zukunft gehört Pop-Up Stores und Events

Nachhaltiges Messedesign: Was facts and fiction beim BMUV-Messestand anders gemacht haben