Promotion: wie man eine Katze dazu bringt auf ein Mailing aufmerksam zu machen – Zielgruppen anders denken

Von Katharina Stein 25.2.2014 ~1 Minute Lesezeit

Wann wirkt Werbung am besten? Na, wenn sie von jemand Geliebten empfohlen wird, oder? Das dachte sich auch die kanadische Agentur Rethink, die ein Post-Mailing für Katzenstreu gestalten sollte. In dem Fall ist die ideale „geliebte Person“ die Katze selbst. Doch wie bringt man eine Katze dazu ihren Besitzer auf eine Postkarte aufmerksam zu machen? Die Idee: die Druckbögen des Mailings wurden vorab mit ätherischen Ölen aus Katzenminze eingesprüht…

Auch wenn man bei der Recherche nach dem Auftraggeber den Eindruck gewinnen kann, dass es sich um eine Goldidee handelt – ist das meiner Meinung nach eine gute Anregung bei Promotion-Aktionen und Zielgruppen öfter mal um die Ecke zu denken. Manchmal erreicht man die eigentliche Zielgruppe über jemand anderen viel besser…

Doch jetzt bitte nicht alle Event-Einladungen mit Katzenminze einsprühen ;D – es sei denn Du möchtest zur Katzen-Messe oder so etwas einladen. Die Verknüpfung sollte schon auch Sinn machen!

Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Schreibe den ersten Kommentar!

Was meinst Du dazu? Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lies diese Artikel als nächstes…