Vorschaubild der Promotion "Ultrasonic Maffia Call" an einer Bushaltestelle

Promotion-Aktion: Wenn die Mafia mithilfe von Ultraschall anruft

Von Katharina Stein 7.5.2021 ~1 Minute Lesezeit

Vor einigen Jahren waren Promotion- und Guerilla Aktionen an Bushaltestellen sehr beliebt. Dann wurde es stiller um sie. Doch Kolle Rebbe und German Wahnsinn haben für Joyn und die zweite Staffel der Serie „Mocro Maffia“ nochmal zu einem technisch raffinierten Bushaltestellen-Prank gegriffen.

Beim „Ultrasonic Maffia Call“ verwickelten sie Ende 2020 überraschte PassantInnen in dubiose Machenschafften. Ohne die Telefonnummern der Menschen zu kennen, wurden sie an einer Bushaltestelle von einem Gangster mit Geldforderungen angerufen. Über Ultraschallwellen konnten die Handys ferngesteuert und die Video-Anrufe initiiert werden. Eine nochmal unterhaltsame und technisch überraschende Promotion-Aktion.

Nebenbei war sie auch trotz Corona möglich. Ich hatte im letzten Jahr mit mehr von solchen Guerilla-Aktionen an öffentlichen Plätzen gerechnet. Gehören sie doch zu den wenigen Orten, an denen man Menschen noch direkt erreichen und in Erlebnisse verwickeln kann.

Promotion: Der Joyn „Ultrasonic Maffia Call“

Mehr über die Technik hinter der Aktion:

Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Schreibe den ersten Kommentar!

Was meinst Du dazu? Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lies diese Artikel als nächstes…