Artikelbild für: coneXa – neue Event und Konferenz App im Test

coneXa – neue Event und Konferenz App im Test

Von Katharina Stein 29.5.2013 ~7 Minuten Lesezeit Werbung / Sponsored Post

Der Markt für Event- und Konferenz Apps wächst spürbar, sowohl seitens der Nachfrage als auch des Angebots. Das macht die Auswahl nicht leichter, aber in jedem Fall das Angebot vielfältiger und nicht selten immer besser. Mit coneXa ist der Event- und Konferenz App Markt um ein innovatives Angebot reicher geworden. Entwickelt wurde die App von der jungen Software Firma apprausch GmbH. Durch die frühe und enge Zusammenarbeit mit Microsoft Veranstaltungen wurde die native App gleich zu Beginn in der Praxis getestet und auf Mehrwerte für Konferenzgäste ausgerichtet. Wir haben uns die App für euch genauer angeschaut und getestet.

Unseren persönlichen Eindruck und ein Fazit findest Du am Ende des Testberichtes nach den Funktionen.

Funktionen und Anwendungen

ConeXa ist zunächst einmal für alle Betriebssysteme (IOS, Windows Phone, Windows 8, Android), sowohl für Smartphones als auch für Tablets und in den jeweiligen App Stores erhältlich. So schließt man nicht nur alle Smartphone Nutzer ein, sondern kann die App zum Beispiel auch für iPad-Info-Screens auf der Veranstaltung einsetzen. Die Agenda der App ist auch separat zum Beispiel auf der Event-Website oder auf einem größeren Flatscreen auf der Veranstaltung einbindbar. Mehr als praktisch, da man als Veranstalter am Ende einen zentralen Ort hat, an dem man seine Agenda pflegt!
Das Backend und alle Inhalte der Konferenz App liegen dabei in der Microsoft Cloud. Als Nutzer und Gast kann man die App und Inhalte, sofern man Windows 8 hat, auch auf dem PC nutzen.

details-tabletZu den Basismodulen gehören eine Konferenzagenda mit Programm-Details sowie eine individuelle Agenda, die sich jeder Nutzer sehr intuitiv und einfach selbst zusammen klicken kann.

Ein Download-Bereich für digitale Konferenzunterlagen steht ebenso zur Verfügung (macht aber sicher vor allem für die PC-Nutzung Sinn). Multimediainhalte wie Videos, Bilder oder Live-Umfragen sind nicht im Basispaket beinhaltet, aber möglich.

Interessant ist auch das Feature der Push-Nachrichten, das vorher, während und nach der Veranstaltung zu Informationszwecken genutzt werden kann.

Sehr gut gefällt mir auch das Feedback-Feature, das nicht nur als separater Menüpunkt für die gesamte Veranstaltung zur Verfügung steht, sondern auch direkt bei jedem einzelnen Programmpunkt (neben Referenten- und Vortragsinfos) erscheint. Individuelle Umfragen oder auch Analyse- und Reportingtools kann man zusätzlich einbinden.

Zum Basispaket gehören gleichfalls die Menüpunkte Veranstaltungsort und Anfahrt sowie allgemeine Informationen zur Veranstaltung. Man hat auch an Unternehmenslogos gedacht, die man für Sponsoren nutzen bzw. verkaufen und die App refinanzieren kann – was vielen Veranstaltern mit knappem Budget entgegen kommen wird.
In diesem Zusammenhang kann auch die ergänzend und einzeln zubuchbare Kampagnen-Funktion sehr interessant sein. Über diese Funktion kann man Push-Nachrichten mit Werbeinhalten von Sponsoren verschicken. Hat der Nutzer die App in dem Moment nicht geöffnet, erscheint eine kleine 1 am App-Icon, das zum Öffnen anregt. Ist die App gerade in Benutzung erscheint die Nachricht automatisch auf dem Bildschirm. Die plötzliche Unterbrechung ist für den Nutzer wahrscheinlich nicht so angenehm, aber je nach Inhalt und bei nicht allzu häufiger Nutzung ist es ein interessantes Werbe- und Refinanzierungstool.

location-laptopSofern der Eventgast das möchte kann er sich selbst in ein Teilnehmerverzeichnis eintragen. Auf das können alle App-Nutzer zugreifen, sich über andere Teilnehmer und die Referenten informieren und praktischerweise auch nach bestimmten und teils individualisierbaren Angaben sortieren. Ein Ausstellerverzeichnis ist ebenso ergänzend möglich.

Ein erweiterndes Networking-Feature, das den Nutzern ermöglicht auch Social Media Accounts (wie Xing, Twitter und Facebook) über die Basisangaben hinaus anzugeben, kann zusätzlich hinzu gebucht werden. In dem Fall werden zum einen Icons mit Links zu den jeweiligen externen Profilen im Teilnehmerverzeichnis ergänzt. Zum anderen besteht dann die Möglichkeit Emails an bestimmte Teilnehmer zu verschicken. Hervorzuheben ist in dem Fall, dass es keine app-internen Nachrichten- oder Austauschdienste gibt – was aber auch sehr gut ist! Schließlich ist die Kommunikation oder Vernetzung über u.a. Facebook oder mein eigenes Mail-Postfach langfristig deutlich effektiver, als den Kontakt und die Nachrichten nach dem Event und nach dem Vergessen oder Löschen der App zu verlieren.

Als Social Media Feature sollte auch die bereits eingebaute Twitter Wall erwähnt werden. Jedoch kann man die Tweets hier nur lesen, tweeten oder retweeten erledigt man über seinen gewohnten Client.

Die verschiedenen Features sind teils im Basispaket enthalten und teils als Baukastensystem einzeln dazu buchbar. Jede App wird den Designvorgaben eines Events oder einer Firma angepasst. Das wird vom Service-Team übernommen – was auch zumeist sehr im Sinne des Designs ist ;) Die Inhalte kann man später über ein Content Management System selbst pflegen.

Übrigens ist es über apprausch auch möglich Endgeräte für eine Veranstaltung zu mieten.

Der Preis für eine Laufzeit von 2 Monaten vor und 2 Monaten nach dem Event liegt mit der Basisversion bei ca. 3000 Euro. Falls gewünscht kann die App selbstverständlich auch länger zur Verfügung stehen.

screenshots-phone

Persönlicher Eindruck & Fazit

Besonders positiv hervorzuheben ist das sehr klare Design sowie die übersichtliche Struktur – spürbar angelehnt an die neue Microsoft Kachel Optik. Sowohl das Hauptmenü, die Agenda und auch alle jeweiligen Funktionen und Unterpunkte sind sehr intuitiv angeordnet. Es wurde zurecht auf ablenkenden Schnick-Schnack verzichtet – ohne ein schickes Design außer Acht zu lassen.

Hier ist einzig die Bedienung der Agenda auf dem Smartphone teilweise etwas fliegend, was an mehreren Bewegungsmöglichkeiten und -richtungen liegt. Leider lässt sich die App in der Ansicht auch nicht mit dem Handy kippen, was die Agenda auf dem Display etwas verbreitern würde. Auch wenn die Nutzung an der Stelle auf einem Tablet ein wenig komfortabler ist, überzeugt coneXa insgesamt mit einem sehr guten, intuitiven und nutzerfreundlichen Design – gehört auf jeden Fall zu einer der nutzerfreundlichsten Event- und Konferenz Apps, die wir in letzter Zeit so gesehen haben!

Sehr positiv fallen auch so kleine, durchdachte und sinnvolle Features auf, wie beispielsweise, dass die im Hauptmenü zusätzlich eingebundene Agenda sich der jeweiligen Uhrzeit anpasst und die jeweils 5 nächsten Programmpunkte angezeigt werden.

Die Tatsache, dass die Networking-Funktionen auf die externen Social Media Profile sowie zu den eigenen Mails weiterführen, und die Nutzer nicht gezwungen werden über die App zu kommunizieren, zeigt, dass hier wirklich an das effektive und langfristige Vernetzen der Teilnehmer gedacht wurde – und nicht an eigene Interessen oder die des Veranstalters!

Ein ganz wichtiger Punkt, den viele Veranstalter vernachlässigen: die App verlangt beim Installieren keine unnötigen Berechtigungen auf das Telefon oder Endgerät des Nutzers. Viele Apps nehmen sich raus z.B. Zugriffe auf die Kontakte oder Mails zu verlangen, obwohl es für die Funktion der App eigentlich nicht notwendig ist. So werden Event-Gäste unnötig und nicht selten unwissend durchleuchtet! Hier trägt der Veranstalter meiner Meinung nach eine Verantwortung gegenüber seinen Gästen und sollte stets auf die Verhältnismäßigkeit der Berechtigungen einer Konferenz-App achten. In Punkto Datensparsamkeit können wir coneXa daher nur empfehlen!

» Mehr Informationen auf der coneXa Website

Fotos: coneXa, Henning Stein / eveosblog.de, Screenshots aus der App

Teile diesen Artikel
– Werbung – Werbeanzeige

Schreibe den ersten Kommentar!

Was meinst Du dazu? Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lies diese Artikel als nächstes…