Meetings & Events in Bordeaux: Eine Zeitreise in die prachtvolle Geschichte Frankreichs

bordeaux-reportage-locations_teil_2
Bordeaux ist eine moderne Stadt, jedoch mit dem authentischen Flair des 18. und 19. Jahrhunderts. Die Gebäude mit klassischer und neoklassischer Architektur sind nahezu komplett erhalten und prägen das Bild der Stadt. Prachtvolle Paläste, üppige historische aber auch schlicht interpretierte Hotels mit typisch französischen Elementen schicken Besucher auf eine Zeitreise – ohne auf modernen Komfort und eine gute Infrastruktur verzichten zu müssen. Für Meetings und Events, die ihre Gäste das prächtige, historische savoir-vivre erleben lassen möchten, ist Bordeaux eine hervorragende Bühne!

In diesem zweiten Teil unserer Artikelreihe über Bordeaux als Meeting- und Event-Destination möchten wir Dich mit einer Auswahl an historischen Hotels und Locations als auch passenden Rahmenprogrammen inspirieren.


Dies ist der 2. Teil einer Artikelreihe. » Einen Überblick aller Artikel findest Du hier!


Hotel De Sèze: französisches Flair, modern interpretiert

Das Hotel De Sèze ist eine gelungene, gestalterische Kombination aus historischen Elementen des 18. und 19. Jahrhunderts und modern, gemütlichem Flair. Die Geschichte von Bordeaux soll spürbar sein, aber den Gast nicht mit Historie erdrücken, erzählt uns Emmanuelle Plougoulm, die sehr sympathische Sales Managerin des Hotels. Dass sich die Gäste wohlfühlen war ihnen bei der Gestaltung der insgesamt 55 Zimmern mit acht verschiedenen Dekorationen sehr wichtig.
Der Namensgeber des Hotels, Raymond de Sèze, war Verteidiger von Marie Antoinette. Ein sicherlich bewegender Teil seines Lebens, der sich auch im Hotel widerfinden lassen sollte. Daher wurde der schilernden Königin Frankreichs eine Suite gewidmet: ein Traum in Pink, soll dies doch eine ihrer Libelingsfarben gewesen sein. Diese Suite kann regulär sowie als kleiner Tagungsraum gebucht werden.
Wer sich nach einem anstrengenden Tag erholen möchte, kann sich im kleinen aber sehr schönen Spa verwöhnen lassen, im gemütlichen Salon ein Buch lesen oder in der Zigarrenlounge entspannen. Im Restaurant im Brasserie Stil kann man nicht nur vorzügliche, regionale Küche probieren, sondern dann und wann auch ein Jazzkonzert oder andere kleine Events besuchen.


Das Grand Hotel de Bordeaux: die prachtvolle Seite Frankeichs

Die herrschaftliche Fassade des Grand Hotel de Bordeaux beeindruckt bereits von außen. Sie lässt jedoch nicht erahnen, wie viel sich dahinter noch verbirgt. Sieben umgebende Gebäude wurden für dieses Hotel zusammengeschlossen. In den unzähligen Fluren auf verschiedenen Ebenen kann man sich durchaus verlaufen. 130 Zimmer inklusive 45 Suiten, einem großen Spa mit Hallenbad, Bar, Restaurant, Brasserie und 13 Meetingräume verteilen sich auf unglaubliche 23.000 qm Fläche!
Das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wurde 2007 umgestaltet, das historische, üppige, französische Flair wurde jedoch beibehalten. Auch die Meetingräume beeindrucken mit historischer Pracht. Manche verfügen auch über einen eigenen Balkon. Besonders sehenswert ist die auch Dachterrasse des Hotels. Mit kleinen Tischen vor schmiedeeisernen Geländern und mit Blick auf das gegenüber liegende Grand Théâtre de Bordeaux fühlt man sich wie über den Dächern von Paris.
Ein Ereignis auf das sich Maria-Anne de La Ruffie, Deine freundliche Ansprechperson vor Ort, als auch das ganze Hotel schon sehnsüchtig freuen, ist der Einzug des Sternekochs Gordon Ramsay. Er wird dort bald ein neues Restaurant führen.


Palais de la Bourse: das Petit Versailles

In der historischen und repräsentativen alten Börse direkt gegenüber des Miroir d’eau befinden sich eine Vielzahl verschiedener Räume für Meetings und Events. Herzstück ist die historische Halle auf 600qm. Ein installiertes Beleuchtungssystem ermöglicht ein Farbenspiel an Wänden und Decke.
Über eine beeindruckende, dramatische Treppe kommt man in die Obergeschosse des Palais de la Bourse. Hier befinden sich vier zusammenhängende Räume mit der Originaleinrichtung aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Nicht umsonst nennt man die Räume „Petit Versaille“ und schleicht bedächtig wie in einem Museum umher. Trotzdem sind hier Meetings und Events möglich, wenn auch natürlich nicht alles erlaubt ist. Sieben Caterer und weitere feste Dienstleister stehen als Partner zur Auswahl.
Eine Etage darüber bietet das Gebäude auch ein Kontrastprogramm. Hier befinden sich modernere, kleinere Räume mit Altbau-Flair. Der Blick auf die Garonne und die Promenade macht die Räume während öffentlicher Events besonders attraktiv. Matthias Leeb ist Deine Ansprechperson vor Ort und steht Dir für Anfragen zur Verfügung.


CAPC Museum für zeitgenössische Kunst: Location mit Historie und Kunst

Das CAPC Museum für zeitgenössische Kunst wurde in den 70er Jahren eröffnet. Es befindet sich in den alten Zollgebäuden des Stadthafens. Hier findet sich Moderne Kunst und wechselnde Ausstellungen verschiedenster Themengebiete. Darunter z.B. auch anregende, internationale Architekturprojekte. Es lohnt daher, sich vorab zu informieren, ob nicht auch ein inhaltlicher Besuch interessant wäre.
Darüber hinaus bietet das Museum auch mietbare Räume! Darunter ein Auditorium für ca. 160 Personen und ein kleinerer Tagungsraum für 45 Personen. Sofern er nicht gerade für eine Ausstellung genutzt wird, kann man auch den beeindruckenden Hauptraum, der einem Kirchenschiff ähnelt, für Events mit bis zu 1500 Gästen buchen. Über Treppen erreichbar kann auch das Zwischengeschoss mit Blick in die große Halle genutzt werden.


Ideen für Rahmenprogramme & Give Aways:

Wer seine Gäste ein Stück Bordeaux kosten lassen möchte, dem seien die traditionellen Canelés empfohlen! Diese kleinen Küchlein mit Rum und Vanille sind außen karamelisiert und innen weich, lufig bishin zu cremig-klebrig. Ein wirklich charakteristisches Gebäck mit einem eigenen Geschmack, den man selbst unbedingt probieren sollte! Sie eignen sich hervorragend als Begrüßungsgeschenk, das man jedoch zügig essen sollte, da Canelés mit der Zeit zäh werden. Alternativ kann man sie auch als Rahmenprogramm einbauen, zu einem der Bäcker , wie z.B. Baillardran gehen, bei der Herstellung zuschauen oder selbst mit Hand anlegen.

Auch wenn Bordeaux eigentlich keinen regional typischen Käse hervorgebracht hat, gehört Käse einfach zu Frankreich und nicht selten auch zu einem Glas Bordeaux. Hier kann ich die Fromagerie Jean D’alos empfehlen. Die Auswahl an ausgesuchtem Käse ist enorm und bietet für jeden sensiblen oder auch robusteren Gaumen etwas. Im Keller kann man zudem Wein- und Käseproben verbinden.

Neben Käse gibt es auch die Möglichkeit Schokolade und Wein zu kombinieren. Bordeaux beheimatet hierfür auch einige traditionelle und gute Chocolatiers. Unter anderem das Familienunternehmen La Maison Darricau, das seit 1915 Schokolade und süße Spezialitäten produziert. Die kleine Boutique auf dem Place Gambetta lässt Herzen höher schlagen. Ein betörender Duft von Schokolade liegt in der kühlen Luft. Süße Verführungen in jeder Form und Farbe, traditionelle Spezialitäten als auch moderne Interpretationen verführen die Besucher. Auch hier wird man definitiv auf der Suche nach einem Gastgeschenk fündig.

Ein festlicher Abend im Theater kann ebenso ein begeisterndes Rahmenprogramm sein – vor allem im Grand Théâtre de Bordeaux! Das Theater ist ein Wahrzeichen Bordeauxs und galt im 18. Jahrhundert als größtes und schönstes von ganz Frankreich. Seit 1991 ist die originale Inneneinrichtung in blau, gold und Marmor wiederhergestellt. Heute können wieder, wie vor über 200 Jahren, Konzerte und Opern besucht werden.

Ebenfalls typisch französisch ist z.B. ein gemeinsames Picknick im Park! Der zentral gelegene Jardin Public mit angrenzenden, prächtigen Bauten und im Stil eines englischen Landschaftgartens ist hierfür die ideale Kulisse! Alternativ befindet sich dort auch ein Restaurant mit repräsentativer Terrasse.


Dies ist der 2. Teil einer Artikelreihe. » Einen Überblick aller Artikel findest Du hier!


Bordeaux-Convention-Bureau-AMELIE-DECHENAIS-1
Amélie
Bordeaux-Convention-Bureau-Nathalie-Beale-1
Nathalie

Deine Ansprechpartner beim Bordeaux Convention Bureau:

Amélie Déchenais
Mail: amelie.dechenais@bordeauxconventionbureau.fr
Tel: +33 (0)5 56 52 53 11

Nathalie Beale
Mail: nathalie.beale@bordeauxconventionbureau.fr
Tel: +33 (0)5 56 52 53 11


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Zielgruppen im Eventmarketing – Analyse & Definition
MICE & Tourismus Marketing: 5 Videokünstler, 5 Techniken, 5 Videos über Barcelona und Katalonien
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.