Ausstellungs-Tipp: „Out of the Ordinary“ von Hans Op de Beeck

Bis zum 3. September 2017 stellt das Kunstmuseum Wolfsburg eine Retrospektive des belgischen Künstlers Hans Op de Beeck aus. Seine begehbaren Installationen greifen das Alltägliche auf und verfremden es in eine seltsam faszinierende und teils absurde Situation. Eine meiner Meinung nach vielversprechende Ausstellung!

Der belgische Künstler Hans Op den Beeck arbeitet disziplinenübergreifend. Er entwirft begehbare Installationen, Skulpturen, Filme, Gemälde, Fotografien oder auch Texte. Das Allägliche unserer komplexen Gesellschaft sowie grundlegende Fragen des Sinns und der Sterblichkeit treiben ihn um. Gerade mit seinen großen und unglaublich detailreichen Installationen möchte er mit unserer Fremd- und Selbstwahrnehmung sowie mit unseren Sinnen spielen. Gleichzeitig sollen die Besucher ganz in seine begehbaren Gemälde und teils absurden Welten eintauchen. „Er versucht eine Form der visuellen Fiktion zu schaffen, die einen Moment des Wunders, der Stille und der Selbstbeobachtung liefert.“

Wer sich in den nächsten Monaten in der Nähe von Wolfsburg befindet, sollte einen Zwischenstopp einplanen!

Ausstellungs-Tipp: „Out of the Ordinary“ von Hans op de Beeck

 
Foto: Screenshot aus dem Video


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Eine überdimensionale Kugelbahn: Kinetische Installation „Distance“ von Jeppe Hein
Ausstellungen anders erleben: The Museum Workout
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.