Geheimtipp Nordfrankreich: Lille, Valenciennes und Umgebung

Metropole Lilloise

Lille

Lille war 2016 ein Austragungsort der UEFA-Europameisterschaft und Gastgeberstadt eines Deutschland-Spiels. So fanden einige Deutsche zum ersten Mal nach Lille – und ließen sich von der doch wenig bekannten, aber sehr schönen Stadt in Nordfrankreich überraschen. Tatsächlich habe auch ich aus persönlichem Umfeld von sehr begeisterten Eindrücken gehört.

Die Stadt mit knapp 230.000 Einwohnern und ca. 100.000 Studenten wurde erstmalig im Jahre 1054 erwähnt. Die restaurierte Altstadt von Lille ist mit ihren pastellfarbenen Häuserfassaden ein Paradebeispiele für die flämische Architektur des 17. Jahrhunderts. Neben Museen und historischen Sehenswürdigkeiten locken aber auch die zahlreichen, für die flämische Region typischen Biersorten. Mit über 8200 Zimmern, 43 Hotels mit Meetingräumen, einer guten Erreichbarkeit via Auto, Flugzeug und Zug und kurzen Verbindungen zwischen Brüssel, Paris, London und Amsterdam bietet sich Lille auch für Meetings und Incentives an.

Ein bekanntes Event der Stadt ist die Grande Braderie im September. Zum größten Trödelmarkt Europas kommen jährlich bis zu 2 Millionen Besucher.

Lille Congress Center

Im Zentrum der Stadt und nahe dem Bahnhof liegt das Lille Grand Palais. Das Konferenzzentrum wurde von Rem Koolhas gestaltet und bietet über 45.000 m² flexible Eventflächen. In der Umgebung befinden sich über 4.000 Hotelzimmer, sodass man auch eine große Besucherzahl problemlos unterbringen kann. Selbst der Flughafen ist mit dem Auto oder Bus in nur 10 Minuten erreichbar – der große Vorteil einer kleineren, aber nicht weniger schönen Stadt.

Resort Barrière Lille

Das 2010 eröffnete Resort Barrière Lille liegt nur 10 Minuten von der historischen Innenstadt entfernt. In einem der neueren, modernen Viertel ragt es wie eine Kathedrale aus Glas empor. 142 Zimmer und Suiten bieten eine zeitgemäße und lichtdurchflutete Atmosphäre. 8 Meetingräume für bis zu 140 Personen sowie ein Theater mit 1200 Sitzen vereinen Unterkunft und Arbeit in einem Haus. 4 Restaurants sowie 4 Themen-Bars und ein Casino können für Rahmenprogramme oder für eine individuelle Auszeit genutzt werden.


Place Darmes La Nuit Copyright Valenciennes Tourisme et Congres

Valenciennes

Etwas über 30 Minuten südöstlich von Lille liegt die Stadt Valenciennes. Eine Stadt der Künste und Kultur. Als Beweis dienen nicht weniger als 48 Preisträger des Kunstpreises Prix de Rome, 21 in der Kategorie Architektur. Die vielen Gebäude und Skulpturen, die sich in der Stadt verteilen, machen Valenciennes zu einer Art Freilichtmuseum. Neben der künstlerischen Innovation verfügt Valenciennes auch über ein international anerkanntes Exzellenzcluster für digitale Technologien, Design, Logistik, erneuerbare Energien und die Agrarindustrie.

Cite des Congres

Im Zentrum des Hightech-Viertels, den sogenannten “Kreativen Ufern an der Escaut”, hat der Architekt Chabanne das Cité des Congrès Valenciennes entworfen. Die funktionalen, modularen Räumlichkeiten sind speziell dafür entwickelt worden, um möglichst allen Event-Bedürfnissen gerecht zu werden. Eröffnet wurde es Anfang diesen Jahres mit insgesamt 3 Auditorien, 14 Meeting Räumen und einer 1800 m² großen, teilbaren Kongress- und Empfangshalle. Events mit 10 und bis zu 2100 Personen finden hier den passenden Raum.

Martin’s Hotel du Hainault

Das Martin’s Hotel du Hainault liegt im Herzen von Valenciennes und bietet ab Oktober 2017 eine außergewöhnliche Location in einem ehemaligen Krankenhaus. Das historische Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wurde bewusst mit zeitgenössischen Akzenten gemischt und plant zudem ein EMAS und ISO 14001 Zertifikat. Besonderes Highlight wird das komplett verglaste, monumentale Atrium sein. Neben 79 Zimmern und Suiten verfügt das Hotel über einen Wellnessbereich mit Innenpool, ein Fitnesscenter, ein italienisches Restaurant, eine separate Brasserie, eine Lobbybar, eine Billardbar und 10 Tagungs- und Banketträume. Eine Wohnsiedlung mit 161 Wohnungen und einem Jazzclub gehören ebenfalls zum Renovierungsprojekt.


Ziele und Rahmenprogramme in der Umgebung

Lille ist ein guter Ausgangspunkt, um im Rahmen von Tagesausflügen Nordfrankreich zu entdecken. Zwei Stunden entfernt liegt zum Beispiel Touquet-Paris-Plage am Meer. Der Ort bietet eine wunderschöne Naturlandschaft, Kiefernwälder, Dünen und einen endlosen Sandstrand. Sportliche Aktivitäten am Strand bieten sich als Rahmenprogramm an, ebenso wie ein Besuch des Reitzentrums oder des Golfplatzes.

Neben Touquet kann man alternativ nach Dunkerque an den größten europäischen grenzüberschreitenden Strand fahren, der auch Drehort eines epischen Kriegsthrillers von Christopher Nolan ist.

Daneben sind auch Städte Amiens und Arras einen Tagesausflug oder längeren Aufenthalt wert.

Hôtel Le Westminster Le Touquet

Wer eine Nacht oder länger in Touquet am Strand bleiben möchte, kann unter anderem auf das Hôtel Le Westminster Le Touquet der Barrière Gruppe zurückgreifen. 115 Zimmer sowie Räume für Meetings und Events stehen zur Verfügung. Das Hotel im Art Deco Stil aus den 20er Jahren liegt malerisch zwischen Strand und Wäldern.


Nordfrankreich auf der IMEX

Direkten Kontakte kannst Du auf der IMEX vom 16.-18. Mai 2017 in Frankfurt knüpfen. Vereinbare einen Termin oder informiere Dich vorab auf den Websites von Lille’s Convention Bureau, Valenciennes Tourisme et Congres, Amiens, Arras und Dunkerque .


Mehr über Frankreich? » Die 9 schönsten und wichtigsten Event-Regionen Frankreichs auf einen Blick: spannende, neue Angebote, Tipps und Infos!


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Mutige Rahmenprogramme für Meetings in Schottland, Teil 2
10 Tipps für die Gestaltung von Online Bannern
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.