Künstlerische Promotion-Aktion: Augmented Reality ergänzt Street Art – Re:imagine StreetARt

Das noch junge Kunstfestival Art Berlin ist 2017 aus der Partnerschaft zwischen der abc art berlin contemporary und der Art Cologne hervorgegangen. Die Messe präsentiert nationale sowie internationale Galerien, die einen umfassenden Überblick über den aktuellen Kunstmarkt zeigen. Ein Rahmen, den die Firma Samsung für sich nutzen und in dem sie mit einer künstlerisch-technischen Promotion-Aktion auffallen wollte.

Der Fokus der Aktion „Re:imagine StreetARt“ lag auf dem trendigen und aktivierenden Kunstfeld Street Art. In Zusammenarbeit mit der Agentur Cheil Germany und fünf internationalen Künstlern entstanden Kunstwerke in Pop-Up-Galerien, an Wänden und um Denkmäler herum. Die Besonderheit war eine Augmented Reality App, die die konzeptionellen Ideen um eine zusätzliche Ausdrucks- und Erlebnisebene erweiterte. Die Künstler konnten ihre Werke auf digitaler Ebene weiterdenken und den Besuchern ein ergänzendes Erlebnis mithilfe eines Handys ermöglichen.

Video: Re:imagine StreetARt

 
Foto: Screenshot aus dem Video


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Echtzeit-Installation: Algorithmische Landschaften eines simulierten Drohnenflugs – „Aeryon“
Inflatable Art Attacks: „Sea Monsters HERE“ von Filthy Luker
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.