Strategische Markenplanung – 8 Tipps & Thesen vom Medienforum NRW

Sind wir nicht alle ein bisschen Marke? Ob eine große oder kleine Agentur, ein Event-Dienstleister oder sogar ein einzelner Mensch, der sich für attraktive Arbeitgeber vermarkten muss. Doch was macht eine Marke im 21. Jahrhundert erfolgreich? Wie und mit welchen Marketing- Aktivitäten baut man eine Marke strategisch auf? 8 Tipps & Thesen, mitgebracht vom Medienforum NRW.

Das Medienforum NRW findet regelmäßig in Köln statt. Das dreitägige Forum bildet inhaltlich ein breites Spektrum an Themen ab: u.a. TV, Film, Radio, digitale Medien, aber auch übergreifende Bereiche wie Marken und Marketing. Letzteres gehört an dieser Stelle sicherlich zu den interessantesten Themengebieten. Daher haben wir euch 8 Tipps & Thesen zur strategischen Markenplanung vom Medienforum NRW mitgebracht.

Strategische Markenplanung – 8 Tipps & Thesen


1. Eine Marke, die dahinter stehenden Menschen, Strukturen und Handlungsweisen müssen authentisch und konsistent sein.

2. Eine gute Marke gibt Orientierung, die Möglichkeit zur Differenzierung und ist emotional aufgeladen.

3. Ein Höhepunkt einer Marke ist, wenn sie in den normalen Sprachgebrauch übergegangen ist: googeln, Tempos etc.

4. Das Wichtigste für eine aufstrebende Marke ist, zu wissen wofür sie steht. Ein Thema und Werte zu haben, mit denen man mit seiner Zielgruppe in den Dialog treten kann.

5. Eine klare inhaltliche Ausrichtung ist nicht nur für die Zielgruppe wichtig, sondern auch für u.a. Kooperationen, Sponsoring- und Werbepartner – um effektiv in eine eindeutige Richtung zu gehen und ein attraktiver Partner zu sein.

6. Gute Einzelaktionen reichen nicht aus um eine Marke zu gestalten. Sie müssen als ein Ganzes kommuniziert und verstanden werden. Dann formen sie ein Markenimage. Am Beispiel Telekom sieht man gut, dass auch durchaus gute, einzelne Marketing-Aktionen nicht zu einem ganzheitlichen positiven Markenimage führen.

7. Kreative und „gute“ Marketing-Ideen haben eine stärkere imageprägende Wirkung – und sind billiger.

8. Gute Markenkommunikation ist relevant. Relevant ist die Kommunikation oder Werbung dann, wenn sie problemlösend, informativ und/oder unterhaltsam ist.


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Kreative Promotion-Aktion: Was hat Milch mit klassischer Musik und dem Konzerthaus Dortmund zu tun?
Wie steigere ich die Interaktionsrate auf Facebook?
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.