Marseille: Tipps für glanzvolle Meetings & Events mit südfranzösischer Geschichte, Kunst und Kultur

marseille-events-und-incentives-2014-teil3

Marseille ist eine der ältesten Städte Frankreichs. Die ersten Menschen siedelten sich dort um 620-600 v. Chr. an und hinterließen im Laufe der Jahrhunderte ihre Spuren. Von prächtigen Palästen, mittelalterlichen Burgen, erhabenen Kirchen bis zu Prunkbauten. Baustile aus der Renaissance, dem Barock oder dem Jugendstil. Marseille vereint nicht nur die Kulturen, sondern auch die Geschichte an einem Ort. Wer nach einer Event-Destination in Südfrankreich mit historischem Hintergrund sowie gehobenem Flair und Standard sucht, wird auch in Marseille fündig – und von imposanten Gebäuden mit teils atemraubenden Kulissen überrascht werden.

In diesem 3.Teil unserer Reportage über Marseille findest Du eine Auswahl an historischen Hotels, Locations und Angeboten aus dem gehobenen Segment. Erlebnisse, mit denen Du Deine Gäste überraschen, beeindrucken und auf hohem Niveau verwöhnen kannst.

Interconti Hotel Dieu

Das 5 Sterne Interconti Hotel Dieu ist nicht nur eines der neuesten Hotels, sondern wahrscheinlich auch eines der imposantesten Marseilles. Nach 3 Jahren Renovierung wurde das zuvor unter anderem als Krankenhaus genutzte Gebäude im April 2013 als Hotel wiedereröffnet. Der Großteil der alten Architektur wurde bewusst erhalten. So bildet die moderne und komfortable Ausstattung zusammen mit den geschichtsreichen Mauern einen spannungsreichen und zugleich sehr harmonischen Kontrast. Neben dem Gebäude an sich, sorgt garantiert auch der Ausblick für sprachloses Staunen: auf einer Anhöhe nahe der Altstadt, dem Quartier du Panier, bietet das Hotel Dieu einen traumhaften Blick auf den Hafen und der darüber liegen Notre Dame de la Garde. Vor allem am Abend bietet dieser Ausblick ein einmaliges und eindrucksvolles Panorama.

Mit 194 Zimmer und Suiten, zwei Restaurants, davon eines mit 1 Stern und einem 1000 qm großen Konferenzzentrum bietet das Interconti viel Platz für Meetings und Events. Das Konferenzzentrum (Pdf) mit 10 Räumen verschiedener Größe verfügt zudem über einen separaten Eingang mit Empfang und einer eigenen Terrasse. Der größte Raum bietet dabei Platz für maximal 460 Personen, der kleinste für circa 16. Ergänzend lassen sich auch manche der 22 Suiten für kleinere Tagungen nutzen. Nach einem arbeitsreichen Tag lässt sich dann im 1000 qm Spa entspannen oder einfach das luxuriöse, aber dabei nicht pompöse Ambiente des Hotels genießen.

Sofitel Marseille Vieux Port

Einen anderen, aber nicht weniger schönen Blick auf den Hafen ermöglicht das 5 Sterne Sofitel Marseille Vieux Port. Diesmal schaut man sozusagen vom Meer aus direkt in den Hafen und auf Marseille: ein malerisches und geradezu hypnotisierendes Panorama! Der luxuriöse sehr geschmackvolle Hotelentwurf der Architekten Marc Hertrich und Nicolas Adnet wurde von der Seefahrtsgeschichte Marseilles inspiriert und bietet Räumlichkeiten mit maritimem Ambiente.
Das Hotel verfügt über 134 Zimmer, darunter 3 Suiten und einem Spa. Erwähnenswert ist, dass man den Spa-Service auch für Rahmenprogramme nutzen kann und z.B. einen Yoga- oder Entspannungs-Workshop anbieten kann. Die 8 Meetingräume auf dem Dach des Gebäudes bieten neben kostenlosem Wlan Platz für Veranstaltungen von 10 bis 160 Personen. Eine Besonderheit: jeder Meetingraum verfügt über eine eigene Terrasse und den wunderschönen Blick auf den Hafen. Sehr gerne ist Muriel Marmillot als Director of Sales auch bei der Organisation von z.B. Incentives, Bootstouren, Besichtigungen, Calanque- oder Fahrrad-Touren behilflich.

Palais du Pharo

1855 entschied Marseille dieses einmalige Grundstück Napoleon zu schenken, damit er dort einen Palast bauen konnte, der sowohl den perfekten Blick auf den Hafen als auch das Meer hat. 1858 wurde der Bau begonnen, gelebt hat Napoelon hier jedoch nie. Die klassische Architektur erinnert an ein Seebad Resort. Heute ist es ein 7000 qm großes Konferenzzentrum namens Palais du Pharo, mit Räumen im historischen Gebäude und einem sehr großen unterirdischen modernen Konferenzzentrum. Im alten Gebäude befinden sich prachtvolle Räume verschiedener Größe. Hier sind sowohl Dinnerevents als auch Konferenzen (sogar mit Dolmetscherraum) möglich. Unter dem Park vor dem Palast befindet sich ein großes Auditorium für 900 Personen sowie weitere große Räume für bis zu 1000 Personen. Hier steht auch eine 1800 qm große Terrasse mit beeindruckendem Blick auf den Hafen zur Verfügung. Ideal für z.B. Produktlaunches!

Villa Pascal

Versteckt in einer ruhigen Seitenstraße mit prächtigen Villen, liegt die Villa Pascal. Eine kleine Oase der Ruhe. Die gleichfalls von außen einnehmende Villa aus dem 19. Jahrhundert ist typisch für die Gegend. Im Erdgeschoss stehen neben dem Garten drei nahezu im Original gelassene Zimmer zur Verfügung. Dort befindet sich auch eine Tanzfläche samt ausgestattetem DJ Pult sowie einer angrenzenden Küche. Nicht unwichtig zu wissen, Musik ist im Garten aufgrund der bewohnten Nachbarschaft nicht möglich. Neben Events finden hier auch regelmäßig Kunstausstellungen statt. Man unterstützt auch gerne bei der kompletten Organisation.

Musée regards de Provence – Events inmitten von Kunst

Früher wurden hier Immigranten empfangen, heute stellt eine private Kulturstiftung wechselnde Kunstwerke im Musée regards de Provence aus. Hier ist etwas äußerst seltenes möglich: ein Dinner mitten in der Ausstellung! In den Ausstellungsräumen der ersten Etage wird für diesen Fall ein Teil der Zwischenwände verschoben und Platz für Tische gemacht. Eine rauschende Party ist selbstverständlich nicht drin ;), aber ein Empfang oder Dinner umgeben von Kunst und Malereien! Natürlich gilt es sich hier an die regulären Öffnungszeiten zu richten und mit Adeline Granerau als stellvertretende Direktorin gut abzusprechen. Alternativ bietet das Museum ein wunderschönes Restaurant mit Terrasse auf dem Dach an. Der im dezenten Art Deco gestaltete Raum verzaubert mit klaren Linien und Designermöbeln, nicht zuletzt mit einem schönen Ausblick auf das Meer und das MuCem.


Marseille ist eine Stadt mit langer Geschichte und vielen u.a. architektonischen Sehenswürdigkeiten. Manche von ihnen können nicht nur bewundert, sondern auch für Events oder Empfänge genutzt werden – hier ist eine detaillierte Absprache, was wirklich wie und wo möglich ist, aber ratsam!

Palais Longchamp

Im Jahre 1838 sollte mithilfe der Konstruktion des Canal de Marseille Frischwasser aus der Durance bis nach Marseille geleitet werden. 1849 erreichte dann das Wasser das Stadtgebiet von Marseille. Auf dem damaligen Plateau Longchamp wurde – zur Feier des Wassers – ein repräsentativer Wasserspeicher und ein naturhistorisches Museum erbaut. So wurde schließlich 1869 der imposante Bau, der Palais Longchamp, Realität. Es soll der „größte Monumentalbau des Zweiten Kaiserreichs außerhalb von Paris“ sein. Heute findet man in dem Gebäude das Museum der schönen Künste und das Naturhistorische Museum. Im Garten hinter dem Gebäude befand sich früher ein Tiergarten, heute nutzen die Marseillaise die Grünflächen zum Joggen und Entspannen. Auf den oberen Terassen des Palais de Longchamp könnte ein Sektempfang realisiert werden: mit Blick auf die Stadt und natürlich die Notre Dame de la Garde. Hierfür aber bitte nochmals konkret anfragen!

Chambre de Commerce

Der Bau aus dem Jahr 1599 bietet ein beeindruckendes Foyer, das man auch anmieten kann. Für ein Abendessen oder Empfang mit Gästen aus der Wirtschaft genau der richtige Ort. Zudem sehr zentral und gut gelegen, nicht weit vom alten Hafen.

Vieille Charité

Das ehemalige Armenhospiz aus dem 18. Jahrhundert liegt im Zentrum des idyllischen Panier-Viertels und dient heute als Museums- und Kulturzentrum. Hier finden Konzerte und Ausstellungen statt. Der windgeschützte Innenhof mit der Kapelle im reinsten italienischen Barockstil bietet eine reizvolle Kulisse für Empfänge – und kann auch dafür angemietet werden. Nach einem gemütlichen Spaziergang durch die Altstadt der perfekte Abschluss.

 


Rahmenprogramm:

Les Voûtes – Les Halles de la Major – kulinarische Vielfalt entdecken

Wenn man an Frankreich denkt, denkt man sofort an gutes Essen. Daran mangelt es natürlich auch in Marseille nicht. Wer seinen Gästen kulinarisch im gehobenen Segment das breite Sortiment an lokalen Spezialitäten näher bringen möchte, für den könnte eine wiederum ganz neue Location direkt am Meer interessant sein. Zwischen dem alten und neuen Hafen mit der malerischen Cathédrale de la Major im Rücken entsteht eine neue Boutique-Zeile: die Les Halles de la Major. Hier werden ab ca. Mitte Juli 2014 vornehmlich hochwertige Boutiquen einziehen. Darunter auch ein Feinkostladen mit 600qm Fläche auf zwei Etagen. Das Obergeschoss wird man anmieten und sich von dem Angebot der 10 Delikatessenstationen verwöhnen lassen können.

Zum 1. Teil der Reportage: Marseille – überraschend anders: Anfahrt, Geschichte, Wirtschaft & Umgebungskarte

Zum 2. Teil der Reportage: Marseille – modern, hip und designorientiert

» Zum 4. der Reportage: Marseille – entspannt, idyllisch und ländlich

marseille-convention-bureau
Mehr Infos: www.marseille-congres.com

Kontaktperson:
Julie Amedeo – Coordinatrice MICE
Tel : +33 (0)4 86 82 06 44
jamedeo@marseille-tourisme.com


Kommentieren
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.