Event & Messe Visualisierung: hochwertige Renderings helfen bei der Planung und im Pitch

event-messe-renderings-vanboven

Die Vorteile grafisch visualisierter Event- und Messekonzepte liegen auf der Hand, denn ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Doch Rendering ist nicht gleich Rendering. An erster Stelle soll der Raum grafisch simuliert und ein dreidimensionaler Eindruck ermöglicht werden. Allerdings kann ein hochwertiges Rendering noch mehr als das: es kann ein nahezu echtes Raumgefühl, es kann Emotionen vermitteln! Ein Trumpf bei Kundenpräsentationen und Pitches.

Genau darauf haben sich Lasse Vierck, Hannes Lippert und Gunnar Vagt mit ihrer Firma vanboven spezialisiert. Ihre nahezu fotorealistischen Renderings verdeutlichen nicht nur eine Raumstruktur, sondern auch das Raumgefühl. So möchten sie Messe- und Eventagenturen dabei helfen, ihre Ideen anschaulich und emotional zu erklären – und gegebenenfalls neue Kunden zu gewinnen.

Seit knapp einem Jahr haben sich die drei Gründer offiziell unter dem Namen vanboven zusammen getan. Gemeinsam gearbeitet haben sie bereits seit einigen Jahren. Ihre unterschiedlichen beruflichen Hintergründe aus Fotografie, Beleuchtung und Eventmanagement kommen ihnen dabei entgegen. Denn in so ein hochwertiges Rendering fließt mehr interdisziplinäres Fachwissen ein, als man denkt. Neben technischer Erfahrung braucht man ein Gefühl für Ästhetik, Spezialwissen über den richtigen und effektvollen Lichteinfall, über Farbeffekte oder den Einsatz von authentischen Texturen. Deswegen ist z.B. ein Farbwechsel von Gelb zu Grün nicht mal eben realisiert. Denn ein grünes Möbel reflektiert Licht anders als ein gelbes. Die Umgebungsfarben und -reflektionen ändern sich mit. Die Abbildung der Realität ist komplex und detailreich. Doch genau diese Detailverliebtheit löst erst ein Gefühl beim Betrachter aus – denn wir Menschen haben ein sehr feines Gespür für das Unechte.

messedesign-renderings-vanboven

Ein Rendering ist daher ein aufwändiger Prozess, nicht nur für die Rechner, die nachts die riesigen Datenmengen in authentische Bilder verarbeiten. Zuvor wurden mit der Agentur das Konzept, Moodbilder, Grundrisse, Bestuhlungs- und Raumpläne besprochen. Manchmal findet sogar eine Locationbesichtigung statt. Spätestens an dieser Stelle ist auch die Eventerfahrung der Inhaber von Vorteil: denn man muss sich im Team, aber auch die Konzepte und Ideen möglichst schnell verstehen, bevor sie am Computer nachgebaut werden.

Der Schulterblick nach ein paar Tagen soll dabei nicht nur vanboven helfen, er ist auch eine konkrete Hilfestellung für die Auftraggeber. Anhand der detaillierten Visualisierung sieht die Agentur, ob die Idee räumlich wirklich aufgeht. Oder ob sie doch noch Verbesserungen braucht.

Konzeptionell und grafisch ausgearbeitet unterscheiden sich die finalen Renderings dann kaum noch von den zukünftigen Fotos. Deutlich detailreicher als CAD, mit realistischen Texturen und Lichteffekten sind sie stimmungsbetonte und sehr realitätsnahe Ausblicke der Idee – und für Agenturen damit eine große Unterstützung bei Kundenpräsentationen und Pitches!

Eine kleine Auswahl an Renderings und Projekten von vanboven

Bild 1: Visualisierung einer Abendveranstaltung für Formkontor Architektur für Messen und Events / Duisburg | Bild 2: Foto der Veranstaltung
Bild 3: Darstellung einer TV-Show für dreinull mediatainment GmbH & Co.KG / Berlin | Bild 4: Foto der Show
Bild 5: Visualisierung einer Awardverleihung für dreinull mediatainment GmbH & Co.KG / Berlin | Bild 6: Foto der Awardverleihung
Bild 7 + 8: Visualisierung Festivalnight und Theater

» Mehr von vanboven erfährst Du auf ihrer Website


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Live-Umfragen auf Events – mit Knicklichtern
Lebendige Architektur: reagierende Oberflächen aus Thermobimetall
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.