Mit wenig Budget viel bewirken: die kreativen Events des Start-up Verlags „Das wilde Dutzend“

Mutige & motivierte Start-ups braucht das Land – finden wir! Daher möchten wir euch hier ein junges Projekt vorstellen, an dem man sich ruhig ein Vorbild nehmen darf!

Anfang 2010 haben Dorothea Martin und Simone Veenstra den Verlag „Das wilde Dutzend“ gegründet. Nun starten die beiden mit ihrem ersten Buch „Die Guten, die Bösen und die Toten“ sowie gezielten & kreativen Events durch!
 
 

Schon alleine die Beschreibung des neu gegründeten Verlages ist ein Erlebnis für sich:
Schon seit dem 11. Jahrhundert existiert die Loge „Das wilde Dutzend“. Ihr Ziel war und ist es, Rätselhaftes und Verborgenes der Literatur- und Kunstgeschichte aufzudecken. Die Identität der Mitglieder wird bis zum heutigen Tag geheim gehalten, bekannt ist nur, dass es sich um einen ständigen Kreis von 13 Personen handelt. 2009 beschlossen die „Jäger der Wahrheit“ den veränderten Lesegewohnheiten und -bedürfnissen einer wachsenden, interessierten und scharfsinnigen Leserschaft mit einem eigenen Verlag Rechnung zu tragen. Um weiterhin nicht persönlich in die Öffentlichkeit treten zu müssen, suchten sie vertrauenswürdige Mittelsmänner für dieses Projekt. Sie fanden diese in den „Verlagsstartern“ – einer Handvoll junger Menschen aus dem Metier rund um Dorothea Martin (Konzeptionerin) und Simone Veenstra (Verlegerin).

Als kleines Start-up ist das Marketing-Budget natürlich etwas begrenzt, was der Kreativität des Verlages aber keinen Abbruch tut. Auf dem aktiven Blog der Verlagswebsite, aber auch auf facebook, twitter, posterous, flickr etc. kann man dem Projekt beim Wachsen zuschauen und sich von gruseligen Geschichten und liebevoll gepflegten Infos bezaubern lassen.

Mit der Erscheinung des Buches „Die Guten, die Bösen und die Toten“ werden nun auch regelmäßig kleine, aber feine Events als Marketing-Aktionen genutzt. Selbst organisierte Lesungen mit Musik, Ausstellungen, Pop-Up-Stores aber auch Aktionen auf größeren Design- & Kreativ-Events werden effektiv und kreativ zur Verbreitung und nicht zuletzt auch für den Verkauf genutzt.

Gerade für Verlage und Labels ist der reine Verkauf der Bücher oder Musik nicht mehr so lukrativ – da sind Veranstaltungen ein wichtiges und gut geeignetes Mittel der Öffentlichkeits- und Vertriebsarbeit.

Aber auch für andere Projekte und Unternehmen sind solche kleinen, aber feinen Events sehr gut geeignet um Kontakte zu knüpfen und potentielle Käufer persönlich zu erreichen. Aber da muss man sich schon etwas einfallen lassen, mit einem netten Buffet ist es nicht getan! Da sollten die Zielgruppe, ihre Interessen und auch ein gewisser Mehrwert im Zentrum stehen! Und im Gegensatz zu allen landläufigen Behauptungen, muss das keine Unsummen an Budget verschlucken – mit Arbeit, etwas Hirnschmalz und einem Schuss Kreativität sollte man jedoch schon rechnen.

Und das was dort an Budget fehlt, wird mit Engagement und Begeisterung wett gemacht. Gerade „Das wilde Dutzend“ zeigt nicht nur, wie man als kleines Unternehmen mit kleinem Budget, aber einer Menge Einfallsreichtum, seine Zielgruppen über Events und Social-Media erreichen kann – sondern auch wie wichtig die Begeisterung & der Spaß dabei sind. Die sichtbaren Details und die Mühe, die in jeder Seite des Buches, in jedem Artikel und jedem Event stecken, sind das beste Verkaufsargument – weil sie den berühmten Bauch, der heute als häufigster Kaufgrund gilt, ansprechen!

Spaß, an dem was man tut zu haben, ist heute wichtiger denn je! Menschen mit der eigenen Begeisterung, seinem Herzblut und damit meistens einhergehender Qualität eines Angebots zu überzeugen, herauszustechen – das ist das, was die Großen versuchen in emotionalen & teuren Spots und Anzeigen zu erzeugen! Das ist das, was die Stärke, die große Chance eines jungen Start-ups sein kann – nutzt sie und macht euer Ding, nutzt Event-Marketing – aber mit Liebe!

Also nichts wie hin zu einem der nächsten Events von „Das wilde Dutzend“ – schaut euch an wie es geht – und bleibt auf dem Blog oder der facebook-Page des Verlags auf dem Laufenden!

Die nächsten Events – in Berlin:
04.12. – 20.00 Uhr Das Vermächtnis (von Jack) (SPB)
11./12.12. Holy.Shit.Shopping Berlin
12.12. – 19.00 Uhr Finissage (SPB)
10.01.2011 Jour Fitz


2 Kommentare
Ähnliche Artikel zu diesem
Coca-Cola nimmt Facebook wörtlich – Gesichtserkennung beim Summer Love Event
Social-Media Marketing – wie Event-Agenturen mit der Herausforderung umgehen: Christoph Kirst von insglück im Interview

2 Kommentare

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.