Teil 16: Idee schlägt Budget – einfache Event-Konzepte, große Wirkung

Events verbinden wir häufig immer noch mit bombastischen Effekten, großen Szenerien und noch größeren Budgets. Aber das müssen wir uns ein für alle mal aus dem Kopf schlagen: Events und Eventmarketing sind Geschichten und Erlebnisse – kleine und große, laute und leise, teure und günstige! Und dass es manchmal ganz simple Event-Ideen sind, die am besten wirken, zeigen uns die zwei folgenden Event-Beispiele.

» Zu Teil 15 von „Idee schlägt Budget“: Event-Sünden: Konzepte ohne Idee, Struktur, Seele & ohne Erfolg

» Zu Teil 1 von “Idee schlägt Budget” inkl. allgemeiner Informationen und einer Übersicht aller Folgen!

Folge 18: Facheinzelhandel – Bettgeschichten

Als nächstes etwas Nettes, das mich seinerzeit total begeistert hat. Wir besuchen den Facheinzelhandel, ein Bettenfachgeschäft. Das Event trägt den Titel „Bettgeschichten“.

Dahinter verbirgt sich eine Veranstaltungsserie für Endverbraucher im 1.000 qm großen Ladenlokal in der Düsseldorfer Innenstadt. „Bettgeschichten“ – eine wunderbare, leicht schlüpfrige Anspielung auf das Produkt. Das Programm: erotische Texte, vorgelesen von der Autorin, Musik, Unterhaltung, Snacks und Getränke. Im Laden wird eine szenische Fläche für die Vorleserin hergerichtet, die Betten etwas umgruppiert, ein paar Hocker aufgestellt und fertig ist das Theater.
Ein Kostenbeitrag von 5 Euro für die Getränke ist zumutbar für einen unterhaltsamen Abend. Außer Erotik sind auch andere Themen wie Grusel und Abenteuerbücher vertreten. Ganz entscheidend trägt das sinnliche Erlebnis des Vorlesens zum Erfolg bei. Erinnerung an die Kindheit werden geweckt.

Die Kommunikation bestand aus einem Titelmotiv, das umgesetzt wurde in einem Poster für das Schaufenster und einem Flyer im Postkartenformat. Natürlich spiegelte sich das auch auf der Website, mit Fotos und Besucherstimmen. Dazu ein wenig Pressearbeit, um auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen.
Merken sollte man sich: Idee schlägt Budget, dies ist das Paradebeispiel.
Und Eventmarketing kann auch kleinteilig sein.

Folge 19: Bau-Branche – Die Baustellen-Party

Die Reise durch die Event-Landschaft führt uns nun in die Immobilien- Branche. Ein markenbewusstes Wohnbauunternehmen entschied sich zur Vermarktung eines Neubaugebietes mit Einfamilienhäusern für eine Veranstaltung. Die Zielsetzung: Interesse und Neugier wecken, eine spielerische Besichtigung des Geländes bewerkstelligen, der persönliche Kontakt zu den potenziellen Käufern, einen vertrauensvollen Dialog aufbauen, die eigene Kompetenz durch das Beratungsgespräch demonstrieren. Die Geschichte, Sie erinnern sich an meine konzeptionelle Empfehlung, die Geschichte drehte sich um einen Hasen, der gerettet werden wollte.
Der Ortsteil heißt nämlich Hasenhaus. Die Story „Hasen retten, bevor die Bagger kommen“ war ein Appell an die Kinder. Logischerweise wurde mit den Kindern vor Ort „Hasen retten“ gespielt, während sich die Eltern ungestört informieren konnten. Das Highlight war eine Aufzugfahrt am Baukran. In luftiger Höhe die Aussicht über den neuen Wohnort geniessen. Die Kommunikation: ein Flyer als Wurfsendung in die Briefkästen des
Einzugsgebietes und eine Pressemitteilung an die Anzeigenblätter der Region.

Der gleiche Merksatz wie bei unserem letzten Beispiel: Idee schlägt Budget. Mein Kompliment an die Baufirma!

Autor: Wolf Rübner
Wolf Rübner ist mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Event-Markt ein bekannter Name und gehört heute zu den Event-Experten in Deutschland. Als Gründer des EventCampus hat er sich auf Event-Consulting und die Beratung von Unternehmen, Agenturen, Messebauern und Event-Dienstleistern spezialisiert.

*Quellen der Fotos: bulb, pound coins


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
Kundenstimmen zu eveos.de – Wolf Rübner: „Aufgeräumt, frisch und sympathisch […] ein echter Service.“
Alles Event? – Ein satirischer Jahresrückblick 2014
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.