People’s Pavilion: ein nachhaltiger, temporärer Raum aus 100% geliehenen Materialien

Für die Dutch Design Week 2017 entwickelte Overtreders W einen zentralen Treffpunkt und Veranstaltungsort: den People’s Pavilion. Der nachhaltige und temporäre Raum trieb den Begriff der Kreislaufwirtschaft auf die Spitze: der Pavillon bestand zu 100% aus geliehenen Materialien, die nach der Veranstaltung zurückgegeben wurden!

Die Baumaterialien wie unter anderem Beton- und Holzbalken, Fassadenelemente und Verkleidungen aus recyceltem Kunststoff stammen von Lieferanten und Herstellern, aber auch von Einwohnern. Nach neun Tagen Nutzzeit gingen sie wieder zurück an die Eigentümer. Da keine Schrauben, Kleber, Bohrer oder Sägen beim Bau verwendet wurden, blieben sie alle unversehrt.

In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Arup entwickelten sie ein System, bei dem Zurrgurte, Spanngurte und Kabelbinder verwendet wurden. Dies ist natürlich höchst ungewöhnlich und nicht leicht umzusetzen. Angefangen dabei, dass eine solche Bauweise in keinem Berechnungs- und Bauprogramm enthalten ist.

Ein innovativer Ansatz und großartiges Projekt, das beweist, wie nachhaltig man auch in der Live-Kommunikation arbeiten kann!

Fotos von Filip Dujardin und Jeroen van der Wielen

Timelapse Video: People’s Pavilion


Kommentieren
Ähnliche Artikel zu diesem
CSR Incentives: Kärnten bietet Gruppenaktivitäten mit Mehrwert für Natur und Gesellschaft
Eine ganze Insel als Eventlocation: Corporate Island Resort in Kroatien
Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.